powered by deepgrey

“Werden mit größter Leidenschaft spielen”

Vor DEM Derby am Samstag, ab 14 Uhr, beim 1. FC Saarbrücken stand Michael Dingels, Kapitän des SV Eintracht Trier, www.eintracht-trier.com Rede und Antwort.

Samstag ist es soweit. Was erwartest Du vom Duell im Ludwigspark?

Wir alle in der Mannschaft freuen uns riesig auf das Derby. Es werden bestimmt viele Zuschauer vor Ort sein, auch von uns. Für den FCS geht es um den Aufstieg, wir sind im Kampf gegen den Abstieg noch nicht aus dem Schneider. Für beide geht es also um einiges – eine interessante Konstellation…

Der FCS ist klarer Favorit.

Das stimmt. Doch wir rechnen uns in jedem Fall auch in Saarbrücken was aus. Beim 0:2 im Hinspiel ging es ja auch relativ eng zu. Auch ansonsten gewinnt Saarbrücken zwar oft, aber meistens nur recht knapp. Wir werden mit größter Leidenschaft spielen und versuchen, einem Favoriten mal wieder ein Bein zu stellen. Das haben wir ja in der Hinrunde unter anderem mit den Siegen in Homburg und beim 1. FC Kaiserslautern II geschafft.

 

Zuletzt gab es mit dem 1:1 in Koblenz und dem 0:0 gegen Waldhof Mannheim zwei Remis. Was muss besser werden?

Hinten standen wir ja in beiden Spielen relativ sicher. Was wir aber schaffen müssen, ist, wieder besser nach vorne zu spielen. Ich denke, die eher offensive Saarbrücker Spielweise kommt uns da am Samstag entgegen und bietet uns mehr Räume als zuletzt.

 

Du bist im bisherigen Saisonverlauf lange verletzt ausgefallen. Wie fit fühlst Du Dich aktuell?

Zuletzt war die Belastung in der Englischen Woche schon hoch. Das ging an die Substanz – auch und gerade, weil ich ja keine Wintervorbereitung hatte. Zuletzt konnte ich den Akku aber wieder aufladen und will am Samstag wieder bei 100 Prozent sein.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]