powered by deepgrey

Offenbach mit großen Schritten in Richtung Meisterschaft

 

Der Traditionsverein Kickers Offenbach bleibt in der Regionalliga Südwest auf Titelkurs. Die Mannschaft von OFC-Trainer Rico Schmitt kam am 28. Spieltag zu einem 3:0 (2:0)-Heimsieg im Traditionsduell gegen die stark abstiegsbedrohte TuS Koblenz und behauptete damit die Tabellenführung. Zumindest vorerst bauten die Hessen ihren Vorsprung vor dem 1. FC Saarbrücken auf sieben Punkte aus.

 

Vor 7.191 Zuschauern am Bieberer Berg gelang Benjamin Pintol (3.) frühzeitig der 1:0-Führungstreffer. Markus Müller (23.) legte nach, ehe Fabian Bäcker (74.) für den Schlusspunkt sorgte. Die Hessen blieben bereits zum 26. Mal hintereinander ohne Niederlage, fuhren den vierten Sieg in Folge ein und mussten seit 467 Minuten keinen Gegentreffer mehr einstecken.

Die TuS Koblenz rangiert weiterhin auf Platz 16 und hat bereits großen Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz. Von ihren vergangenen zwölf Partien konnten die „Schängel“ nur eine gewinnen (2:1 beim SV Waldhof Mannheim). Auf fremden Plätzen erzielte Koblenz in der laufenden Saison nur acht Zähler. Zusammen mit Schlusslicht SVN Zweibrücken liegt die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander in dieser Statistik auf dem letzten Platz.

Torloses Remis bei Homburg – Walldorf

Der FC 08 Homburg kam im Heimspiel gegen den FC-Astoria Walldorf vor 1.058 Besuchern im Waldstadion nicht über ein 0:0 hinaus, blieb aber immerhin schon zum siebten Mal hintereinander ungeschlagen. Die Gäste haben durch die Erfolge der Konkurrenten nur noch fünf Punkte Vorsprung vor der Gefahrenzone der Liga.

Rückschlag für Elversberg in Worms

Die SV 07 Elversberg musste im Rennen um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga einen Rückschlag hinnehmen. Der Tabellendritte kam bei Wormatia Worms nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Antonyos Celik (67.) sorgte für die Führung der SVE. Kurz nach dem Platzverweis gegen SVE-Linksverteidiger Thomas Birk (83.), der wegen wiederholten Foulspiels „Gelb-Rot“ sah, gelang dem eingewechselten Ali Özgün (86.) der Ausgleich für die Wormatia. Worms stoppte damit eine Serie von vier Niederlagen.

Elversberg verpasste den dritten Sieg in Folge. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken beträgt derzeit einen Punkt. Er könnte aber am heutigen Montag (ab 18.00 Uhr) im Spitzenspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern II und dem 1. FC Saarbrücken anwachsen.

Neckarelz mit zweitem Sieg hintereinander

Wichtige Punkte im Rennen um den Klassenverbleib sammelte die SpVgg Neckarelz beim 2:0 (2:0) gegen den Vorletzten KSV Baunatal. Beim zweiten Sieg in Folge waren Bogdan Müller (37.) und Sebastian Szimayer (45.) für die Gastgeber erfolgreich. Zuvor war SpVgg-Spieler Ugurtan Kilizyar (17.) mit einem Foulelfmeter an KSV-Schlussmann Niklas Hartmann gescheitert. Baunatal konnte die siebte Niederlage aus den vergangenen sieben Begegnungen nicht verhindern. Dabei gelang dem KSV jeweils kein eigener Treffer.

Nöttingen überrascht in Kassel

Seine Position im unteren Tabellendrittel verbesserte der abstiegsbedrohte Aufsteiger FC Nöttingen durch einen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim KSV Hessen Kassel. Vor 1.000 Zuschauern trug sich Michael Schürg (6./79.) doppelt in die Torschützenliste ein. Nöttingen hatte zuvor viermal am Stück verloren, Kassel viermal in Serie gewonnen. Für Nöttingen war es bereits der sechste Auswärtssieg in der laufenden Saison.

Hoffenheim gewinnt U 23-Duell in Freiburg

Der SC Freiburg II unterlag in einem U 23-Duell 1:2 (0:2) gegen 1899 Hoffenheim II. Alle drei Treffer erzielten die Gäste. Kingsley Schindler (15.) und Bahadir Özkan (38.) sorgten für eine Zwei-Tore-Führung der Sinsheimer, ehe Schindler (87.) in der Schlussphase ein Eigentor unterlief. Die 1899-Reserve verhinderte die dritte Niederlage in Folge.

Pirmasens pirscht sich heran

Der Aufsteiger FK Pirmasens pirscht sich in der Regionalliga Südwest an die sicheren Nichtabstiegsplätze heran. Das 2:0 (1:0) gegen das abgeschlagene Schlusslicht SVN Zweibrücken am 28. Spieltag war der zweite Sieg in Serie. Der Rückstand auf Platz 13 (Eintracht Trier) beträgt nun sechs Punkte. Für die Tore gegen Zweibrücken waren vor 1.001 Zuschauern Dennis Gerlinger (28.) und David Becker (48.) verantwortlich. Die Gäste, für die Murat Bildirici (64.) mit einem Foulelfmeter an Mirko Bitzer scheiterte, konnten die elfte Niederlage am Stück nicht verhindern.

 


Keine Tore bei Trier – Mannheim

Keine Tore und keinen Sieger gab es beim 0:0 zwischen Eintracht Trier und dem SV Waldhof Mannheim. Die Gastgeber blieben damit vor 1.260 Besuchern zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Die Mannheimer, die weiter zwei Punkte vor den Moselstädtern liegen, haben die vergangenen vier Begegnungen nicht verloren. mspw

Auslosung für die Aufstiegsspiele in die 3. Liga:

Südwest-Vertreter gegen Meister aus Bayern und Nordost

 

Während der Halbzeitpause des Regionalliga Nordost-Spiels zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl Zeiss Jena wurden die Aufstiegsspiele zur 3. Liga ausgelost. Supermittelgewichts-Boxweltmeister Markus Beyer zog live im MDR Fernsehen folgende Paarungen (Ziehungsleiter war DFB-Spielausschussvorsitzender Manfred Schnieders): Der Teilnehmer B aus der Regionalliga Südwest tritt zunächst vor eigenem Publikum gegen den Meister der Regionalliga Bayern an. Für den Meister der Regionalliga Nordost geht es gegen den Teilnehmer A aus der Regionalliga Südwest. Im dritten Duell stehen sich der Meister der Regionalliga Nord und der Vertreter aus der Regionalliga West gegenüber. Die Auslosung, wer aus der Regionalliga Südwest Teilnehmer A und B ist, wird aus Gründen des Wettbewerbsschutzes zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt, wenn die beiden Erstplatzierten feststehen.

Nach aktuellem Stand wären der SV Werder Bremen II (Regionalliga Nord), der 1. FC Magdeburg (RL Nordost), die U 23 von Borussia Mönchengladbach (RL West), die Würzburger Kickers (RL Bayern) sowie die Offenbacher Kickers und der 1. FC Saarbrücken aus der Regionalliga Südwest für die Aufstiegsspiele qualifiziert.

Die drei Duelle werden in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Termine für die Partien sind Mittwoch, 27. Mai, und Sonntag, 31. Mai. Die genauen Anstoßtermine stehen noch nicht fest. Wie in den Relegationsspielen zur Bundesliga und 2. Bundesliga gilt die aus dem Europapokal bekannte Regel, wonach auswärts erzielte Tore bei Gleichstand im Gesamtergebnis mehr zählen als zu Hause erzielte Treffer. Falls im Rückspiel nach Ende der regulären Spielzeit keine Entscheidung gefallen ist, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht danach immer noch kein Sieger fest, geht es ins Elfmeterschießen.

27. Mai 2015 (Hinspiele):

Meister oder Vizemeister Südwest

Meister Regionalliga Bayern
Meister Nordost Meister oder Vizemeister Südwest
Meister Nord Meister West

31. Mai 2015 (Rückspiel):

 

Meister Regionalliga Bayern Meister oder Vizemeister Südwest
Meister oder Vizemeister Südwest Meister Nordost
Meister West Meister Nord

 


Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

 

Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

27

20

6

1

48:17

31

66

2.

1. FC Saarbrücken (A)

27

18

5

4

42:18

24

59

3.

SV Elversberg (A)

28

18

4

6

47:19

28

58

4.

1. FC Kaiserslautern II

26

15

3

8

47:25

22

48

5.

FC 08 Homburg

26

13

6

7

39:28

11

45

6.

Hessen Kassel

28

12

6

10

40:29

11

42

7.

VfR Wormatia Worms

28

12

4

12

41:43

-2

40

8.

SC Freiburg II

28

10

8

10

47:39

8

38

9.

FC-Astoria Walldorf (N)

28

10

8

10

40:34

6

38

10.

SV Waldhof Mannheim

28

10

10

10

34:28

6

38

11.

1899 Hoffenheim II

27

11

5

11

33:34

-1

38

12.

SpVgg Neckarelz

28

11

3

14

43:47

-4

36

13.

Eintracht Trier

28

9

9

10

21:25

-4

36

14.

FC Nöttingen (N)

28

10

3

15

45:58

-13

33

15.

FK Pirmasens (N)

28

7

9

12

30:39

-9

30

16.

TuS Koblenz

26

4

5

17

16:41

-25

17

17.

KSV Baunatal

28

5

1

22

20:66

-46

16

18.

SVN Zweibrücken

27

4

3

20

15:57

-43

15

 

mspw/sdo/13.04.15

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]