powered by deepgrey

Nachholspiele: Homburg erwartet Offenbach

Spitzenreiter Kickers Offenbach kann in einer Nachholpartie vom 21. Spieltag in der Regionalliga Südwest am Dienstag (ab 19.30 Uhr) beim FC 08 Homburg den Vorsprung auf den Tabellendritten SV Elversberg auf elf Zähler ausbauen und damit einen weiteren großen Schritt in Richtung der angestrebten Aufstiegsspiele zur 3. Liga machen. Der Ligaprimus aus Offenbach ist seit 26 Meisterschaftsspielen ungeschlagen, gewann die jüngsten vier Partien allesamt zu Null.

Zuletzt war der OFC gegen die abstiegsbedrohte TuS Koblenz erfolgreich (3:0). Offensivspieler Benjamin Pintol beendete dabei eine persönliche Torflaute von zwölf Begegnungen in Serie, sorgte für den 1:0-Führungstreffer der Rot-Weißen. „Es freut mich sehr für Benjamin, dass er nach den vielen torlosen Spielen zeigen konnte, dass er immer noch treffen kann, so OFC-Trainer Rico Schmitt.

Der FC 08 Homburg befindet sich vor dem Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten ebenfalls in einer guten Verfassung. Seit sieben Partien sind die Homburger ungeschlagen. Dabei holte die Mannschaft von 08-Trainer Jens Kiefer 17 von 21 möglichen Punkten. Der FCH rangiert derzeit auf Platz fünf, hat 45 Punkte auf dem Konto. Im Hinspiel hatten die Grün-Weißen bei den Kickers 1:2 verloren.

Schlusslicht Zweibrücken empfängt Koblenz

Zu einem Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften kommt es in einer weiteren Begegnung der 21. Runde. Schlusslicht SVN Zweibrücken empfängt am Dienstag (ab 18.15 Uhr) den direkten Konkurrenten TuS Koblenz. Seine vergangenen zehn Partien hat der SVN allesamt zu Null verloren. Seit fast 1.000 Minuten warten die Zweibrücker damit auf ein Tor.

Verlieren die Blau-Weißen auch gegen Koblenz, dann kann der SVN die sicheren Nichtabstiegsplätze schon nicht mehr erreichen. Der Rückstand beträgt bereits 21 Zähler bei nur noch sieben ausstehenden Partien.

Die TuS Koblenz weist ebenfalls schon einen großen Rückstand auf das „rettende Ufer“ (19 Punkte) auf. Mit einem Sieg könnte die TuS zumindest die Zweibrücker deutlich hinter sich lassen. Derzeit beträgt der Vorsprung zwei Zähler. Bei einer Niederlage würden die Koblenzer allerdings sogar hinter den SVN zurückfallen.

Die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander wartet seit drei Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn, verlor zuletzt bei Spitzenreiter Kickers Offenbach (0:3). „Vor allem in der Chancenverwertung war ein Klassenunterschied zu sehen“, gibt Sander zu. Für die Partie in Zweibrücken fällt TuS-Mittelfeldspieler Anel Dzaka aus. Der 34-jährige Routinier sah in Offenbach bereits seine zehnte Gelbe Karte in dieser Saison.

 

Die Nachholspiele:

 Dienstag, 14. April, 18:15 Uhr

SVN Zweibrücken TuS Koblenz

 

Dienstag, 14. April, 19:30 Uhr

FC 08 Homburg Kickers Offenbach

 

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

 

Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

27

20

6

1

48:17

31

66

2.

1. FC Saarbrücken (A)

27

18

5

4

42:18

24

59

3.

SV Elversberg (A)

28

18

4

6

47:19

28

58

4.

1. FC Kaiserslautern II

26

15

3

8

47:25

22

48

5.

FC 08 Homburg

26

13

6

7

39:28

11

45

6.

Hessen Kassel

28

12

6

10

40:29

11

42

7.

VfR Wormatia Worms

28

12

4

12

41:43

-2

40

8.

SC Freiburg II

28

10

8

10

47:39

8

38

9.

FC-Astoria Walldorf (N)

28

10

8

10

40:34

6

38

10.

SV Waldhof Mannheim

28

10

10

10

34:28

6

38

11.

1899 Hoffenheim II

27

11

5

11

33:34

-1

38

12.

SpVgg Neckarelz

28

11

3

14

43:47

-4

36

13.

Eintracht Trier

28

9

9

10

21:25

-4

36

14.

FC Nöttingen (N)

28

10

3

15

45:58

-13

33

15.

FK Pirmasens (N)

28

7

9

12

30:39

-9

30

16.

TuS Koblenz

26

4

5

17

16:41

-25

17

17.

KSV Baunatal

28

5

1

22

20:66

-46

16

18.

SVN Zweibrücken

27

4

3

20

15:57

-43

15

 

mspw/sdo/13.04.15

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]