powered by deepgrey

U19: Kein Zugriff auf das Spiel gegen gute Mainzer

In einem Duell zweier Kontrahenten aus dem gehobenen Tabellenmittelfeld der A-Junioren-Regionalliga  Südwest musste sich die U19 des SV Eintracht Trier 05 am Samstag dem TSV Schott Mainz mit 0:2 geschlagen geben.

Den verdienten Sieg der gut strukturierten Gäste aus der Landeshauptstadt musste auch SVE-Co-Trainer Michael Fleck anerkennen: „Wir hatten zwar die zwischenzeitliche Chance durch Daniel Kurz, den Ausgleich zu erzielen, insgesamt geht der Mainzer Sieg aber in Ordnung. Wir haben nicht den gewünschten Zugriff auf die Partie gehabt.“

Zu allem Unglück unterlief Nils Habscheid in der 84. Minute nach einem Missverständnis und einem Platzfehler auch noch ein Eigentor. Nach der TSV-Führung zum 1:0 in der 50. Minute war dies in Minute 84 die endgültige Entscheidung.

Ehe es am Sonntag, ab 12 Uhr, für den Regionalliga-Siebten beim Sechsten Wormatia Worms um die nächsten Punkte geht, will das Team von Trainer Michael Schmitt am Dienstag, ab 19.30 Uhr,  im Rheinlandpokal-Achtelfinale beim Stadtrivalen FSV Trier-Tarforst eine Runde weiter kommen.

Statistik:

Aufstellung SVE U19: Migliara – Eichhorn, Habscheid, Boesen, Kurz, Jost, Prebreza, Grundmann, Robertz, Masselter, Musliu (69. Zunk).

 

Schiedsrichter: Roman Honecker (Völklingen)

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Edis Sinanovic (50.), 0:2 Nils Habscheid (84., Eigentor)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]