powered by deepgrey

Sternstunden: Drama gegen Worms beschert den Aufstieg

Ob im DFB-Pokal, in der Zweiten Bundesliga zwischen 1976 und ´81 und 2002 bis ´05 oder am 11. Mai 2002 beim 2:1 in Hoffenheim (damit verbunden die Rückkehr in Liga zwei): Es gab schon so manche Sternstunde von Teams des SV Eintracht Trier 05.

Eine Partie, die besonders dramatisch, wichtig und erfolgreich war, spielte sich am 17. Juni 1976 im Moselstadion gegen Wormatia Worms ab:

15.000 Zuschauer waren damals Zeuge; es war glühend heiß. Durch das voran gegangene 1:1 bei Borussia Neunkirchen hatte sich der SVE in der der Aufstiegsrunde zur Zweiten Liga Süd, in der man als Rheinlandmeister gegenüber dem Saar- und dem Südwestmeister eigentlich der Außenseiter war, eine klasse Ausgangsposition geschaffen. Ein Unentschieden reichte, um aufzusteigen….

Anfangs lief es auch blendend für den von Hans-Wilhelm Loßmann (“Loßmann, lass die Löwen raus!”) trainierten Trierer: Horst Brand und Hans Redwanz legten bis zur zwölften Minute ein 2:0 vor. Der an diesem Tage neben Horst Brand auf SVE-Seite überragende Wormser Engelbert Klag verkürzte auf 2:1, ehe Kapitän Wolfgang Riemann in der 30. Minute per Foulelfmeter den alten Abstand wieder herstellte. Der Isländer Elmar Geirsson erhöhte nur vier Minuten später auf 4:1. “Es war ein offener Schlagabtausch. Worms war zu diesem Zeitpunkt sicher nicht drei Tore schlechter”, erinnert sich der damalige Torwart “Charly” Schroeder. Mit dem Pausenpfiff verkürzte der Wormate Walfried Günther per Strafstoß auf 4:2; binnen acht Minuten (47. und 55.) sorgten Klaus Spannenkrebs und Klag fürs 4:4. Zeit, sich zu grämen, hatten die Eintracht-Fans nicht lange; per erneutem Elfmeter markierte Riemann das 5:4. “Ganz ehrlich: Wenn Engelbert Klag nicht kurz danach die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung gesehen hätte, hätten wir das Ding wohl kaum gewonnen”, glaubt die damalige Nummer eins. Nach dem Schlusspfiff brachen in Trier dann alle Dämme. Von “zwei Tagen feiern am Stück” berichtet “Charly” Schroeder.

Erstmals hatte der SV Eintracht Trier 05 den Sprung in die Zweite Bundesliga geschafft.

reiner_brinsa_gross

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]