powered by deepgrey

U16 mit Kantersieg im Derby

Durch einen 6:0-Heimsieg im Rheinlandliga-Duell gegen den FSV Salmrohr konnte die U16 des SV Eintracht Trier 05 eine Niederlage des Ligakonkurrenten aus Wirges nutzen und die Tabellenführung erobern. Dabei zeigte die Mannschaft trotz des Ergebnisses nur in Phasen, warum sie seit April 2014 keines ihrer 26 Pflichtspiele verloren hat.
In der ersten Hälfte offenbarten die Gastgeber eine Seite, die sich den Zuschauern in dieser Saison glücklicherweise noch nicht häufig gezeigt hatte: Mit mangelhaften Ballmitnahmen, fehlender Aggressivität und unüblicher Hektik im Offensivspiel erschwerte sich der SVE das Leben und kam dennoch zumeist über Matthias Burg zu Torchancen. Nachdem dieser zunächst zweimal selbst gescheitert war, steckte er kurz vor der Pause noch einmal auf Leon Backes durch, der ruhig einnetzte, jedoch vom Schiedsrichter wegen vermeintlicher Abseitsposition an seinem nächsten Saisontreffer gehindert wurde.
Nach einer relativ kurzen Halbzeitansprache von Trainer Maruan Saleh kehrte der SVE leicht verändert auf den Platz zurück und konnte just durch den Ex-Salmrohrer Fionn Arns in Führung gehen, da dieser eine Direktabnahme von Julian Schneider clever mit dem Kopf abfälschte. Nachdem Jannik Grün in der 52. Minute um Zentimeter gescheitert war, wurde Tyrese Chatmon eine Minute nach einem Pass von Fabian Fisch vom gegnerischen Keeper im Sechzehner gefoult. Matthias Burg trat zum fälligen Elfmeter an und verwandelte sicher. Nur drei Minuten später konnte Calvin-Luca Rosen ebenfalls im Sechzehner nicht mehr fair gestoppt werden, sodass Burg erneut vom Punkt seinen Doppelpack schnürte. In der 61. Minute überspielte Jannik Grün nach einem Doppelpass die gegnerische Kette und bahnte so den Weg für den schnellen Calvin-Luca Rosen, der den Torhüter mit einem Heber überwand. Aus ähnlicher Umschaltaktion spielte Julian Schneider fünf Minuten vor Schluss Tyrese Chatmon frei. Dieser blieb nach starkem Antritt eiskalt und erhöhte auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte Dominik Verhas nach einer Vorlage des wieder einmal überragenden Julian Schneiders.
Trainer Saleh resümierte: „“Trotz des Ergebnisses müssen wir die Leistung insbesondere der ersten Hälfte hinterfragen. Nach wenigen Anpassungen in der Pause lief es zwar spielerisch etwas besser, nur werden wir im nächsten Spiel eine Steigerung brauchen. Auch wenn es fußballerisch ein etwas gebrauchter Tag war, war die Mentalität nach der Halbzeit eine deutlich bessere.“
Aufstellung: Akgül – Lamberty, Arns, Kieren, Fisch (65. Verhas) – Reger (54. Rosen), Grün, Schneider, Burg (68. Kaut) – v.d. Broch (41. Chatmon), Backes (58. Köhler)

Tore: 1:0 (45. Arns), 2:0 (53. Burg/FE), 3:0 (56. Burg/FE), 4:0 (61. Rosen), 5:0 (75. Chatmon), 6:0 (80. Verhas)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]