powered by deepgrey

Coach Lingfeld setzt auf noch engere Kooperation

Zum neuen Jahr gibt es einige  Veränderungen bei der U23 des SV Eintracht Trier 05 – sowohl strukturell, wie auch personell.

Nach einigen Abgängen ( Joshua Bierbrauer, Jonathan Boele, Nail Mazlumovski und Daniel Zirbes, zudem steht Maruan Saleh wegen seines nun begonnenen Trainer-Engagements bei der U17 aus Zeitgründen nun nicht mehr als Aktiver zur Verfügung) setzt Daniel Lingfeld, der Coach des in der Rheinlandliga auf Platz 14 überwinternden Teams, auf eine noch intensivere Zusammenarbeit mit der U19. Künftig wird zusammen trainiert und möglicherweise gibt es für die Punktspiele nun auch öfters Leihgaben von der A-Jugend. Natürlich wird es nach wie vor auch Verstärkung aus dem Regionalligakader geben. Talente wie Gianluca Bohr,  Carsten Cordier, Matti Fiedler oder Sebastian Schmitt konnten in den bisherigen 19 Partien so immer wieder wichtige Spielpraxis sammeln.

Die 17 Vor- und zwei Rückrundenspiele verliefen aus Sicht von Trainer Lingfeld „sehr wechselhaft“. Selten habe sein Team indes richtig schlecht gespielt, sei oft an Kleinigkeiten gescheitert. Den Charakter seiner Schützlinge lobt er ausdrücklich: „Wie sie reagiert haben, als wir ganz unten in der Tabelle standen, war überragend.“

Das Ziel ist mit „Klassenverbleib“ klar umrissen. Die Vorbereitung darauf startet am Montag, 12. Januar. Das 2015er Match führt die „Zwote“ am Samstag, 21. Februar, 17.30 Uhr, gleich auswärts mit dem Stadtrivalen FSV Trier-Tarforst zusammen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]