powered by deepgrey

Winterfazit: U10 ist auf einem gutem Weg

Die Spieler der neu formierten U10 des SV Eintracht Trier 05 haben ihre ersten Ausbildungsmonate beim SVE absolviert. Ein Ziel war das Erreichen einer der beiden ersten Tabellenplätze in der Staffel, um so nach dem Winter um die Kreismeisterschaft  zu spielen und in den Partien regelmäßig stark gefordert zu werden. Mit dem zweiten Platz hinter der DJK Matthias Trier wurde dieses Ziel erreicht. Auch der Einzug in das Viertelfinale des Kreispokals haben sich die Jungs verdient und werden im April gegen die JSG Sirzenich gefordert sein – davon ist Trainer Manfred Stüber, der das Team mit Jonathan Boele coacht, überzeugt.  

Wichtige Bausteine in der Ausbildung der jüngsten Eintracht-Kicker waren in den ersten Monaten neben dem Erlernen einiger Automatismen bei der Annahme und Verwertung des Balls auch das Spiel ohne Ball. „Einen großen Stellenwert haben wir vor allem auf die Verbesserung der koordinativen und technischen Fähigkeiten gelegt. Hierbei ist das spezielle wöchentliche Training durch den Koordinationstrainer Daniel Lingfeld ein sehr wichtiger Bestandteil“, berichtet Manfred Stüber.

Zudem geht die U10 i in den Wintermonaten noch einen neuen Weg, indem die Jungs zusätzlich einmal die Woche ein Training zur Ganzkörperkoordination in der Tanzschule von Patricia Meier durchführen. Somit haben die Jungs jede Trainingswoche neben den Spielen drei Einheiten, in denen sie vielseitige Bewegungsabläufe lernen.

Abschließend betont Manfred Stüber: „Die Jungs sind im idealen Lernalter für die Verbesserung der koordinativen und technischen Fähigkeiten. Das wollen wir in der zweiten Hälfte der Saison noch stärker in den Fokus der Ausbildung rücken.“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]