powered by deepgrey

Brinsa und Müllner sichern Sieg im Aufsteigerduell

20. November 1976:  Heute vor exakt 38 Jahren absolvierte der SV Eintracht Trier 05 in der Zweiten Bundesliga Süd sein Heimspiel gegen den Mitaufsteiger BSV Schwenningen – und gewann vor 9000 Zuschauern im Moselstadion mit 2:0. Damalige Torschützen für die Blau-Schwarz-Weißen waren Rainer Brinsa (49.) und Georg Müller (85.). Im Team der Gäste aus Württemberg stand ein Akteur, der nach der Saison die Seiten wechseln sollte – und anschließend für den SVE erfolgreich auf Torejagd ging: Franz Michelberger. Das Rückspiel am 22. April 1977 sollte die Eintracht mit 3:1 für sich entscheiden.

Nach dem 38. und letzten Spieltag belegte der BSV Schwenningen mit 15:61-Punkten abgeschlagen den 20. Platz in der Zweiten Liga Süd. Sportlich war auch der SVE als 17. Mit 28:48-Zählern abgestiegen, blieb aber durch den zurück gegebene Lizenz von Röchling Völklingen trotzdem in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

Vier weitere Spielzeiten folgten für die Eintracht hier, ehe 1981 der Abstieg in die Oberliga Südwest folgte – bekanntlich wegen eines einzig zu wenig erzielten Treffers.

Der BSV, bei dem Vizeweltmeister Helmut Haller in der Saison 1976/77 zu zwei Einsätzen kommen sollte, verschwand relativ schnell in den Tiefen des Amateurfußballs: Nach dem Abstieg ´77 und der verpassten Qualifikation zur 1978/79 gegründeten Oberliga Baden-Württemberg wurde man bis in die Bezirksliga durchgereicht. Inzwischen ist der BSV  immerhin wieder in der Landesliga Württemberg vertreten.

Aufstellung des SVE am 20. November gegen den BSV Schwenningen: Vollack – Andresen, Brinsa (83. Zimmer), Histing, Veit, Zöllner, Bauerkämper, Riemann, Bergfelder, Geirsson (74. Tullius), Müllner. Trainer: Hans-Wilhelm Loßmann.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]