powered by deepgrey

Mit vereinten Kräften wertvollen Punkt erkämpft

Trotz  ausgedünntem Kader erzielte der SV Eintracht Trier 05 am Sonntag Nachmittag im Auswärtsspiel der Fußball-Regionalliga Südwest ein verdientes 0:0 beim heimstarken Tabellensechsten KSV Hessen Kassel – es war im achten Auswärtsspiel der Saison das erste Remis auf des Gegners Platz.

„Meine Mannschaft hat eine große taktische Disziplin gezeigt und trotz des niedrigen Durchschnittsalters von 22 und noch etwas Jahren hier eine souveräne Vorstellung geboten“, lobte Cheftrainer Peter Rubeck in seiner Analyse. „Am Ende“, so der SVE-Coach weiter, „hätten wir sogar gewinnen können“.

Ohne die langzeitverletzten Stammspieler Michael Dingels, Holger Lemke und Ajdin Zeric, den wegen Fußproblemen ausgefallenen Milorad Pekovic und den gelb gesperrten Torge Hollmann und mit Torwarttrainer Michael Weirich als Ersatzkeeper auf der Bank – Jerome Reisacher (Schultereckgelenksprengung) und Dominik Thömmes (Fingerverletzung) fielen aus – verkaufte sich der Gast aus Trier sehr teuer und spielte aus einer sicheren Abwehr heraus. Wenn etwas durch kam, war es eine sichere Beute von Torwart Chris Keilmann.

In einer kampfbetonten Partie hatte Stefan Thelen die erste zarte Chance, schoss aber übers Tor (14. Minute). Für Kassel verzeichnete Stefan Müller die erste Möglichkeit, köpfte aber knapp drüber (19.)

Die bislang in sieben Heimspielen fünf Mal siegreichen und nur ein Mal geschlagenen Kasseler waren mitunter bei Standards gefährlich. Tino Schulze scheiterte per Freistoß nur um Haaresbreite (50.). Gegen Ende wurde der SVE mutiger; der agile Denis Pozder vergab nach Vorlage von Robin Garnier (85.), wenig später wehrte KSV-Torwart Kevin Rauhut den Schuss von Erich  Sautner zur Ecke ab (87.).

„Die Jungs haben eine Top-Einstellung gezeigt. Mit dieser Stimmung und diesen positiven Eindrücken aus Kassel wollen wir jetzt auch die nächsten Wochen vor der Winterpause angehen. Gegen einen Konkurrenten aus dem unteren Mittelfeld wie den FK 03 Pirmasens am kommenden Samstag zu gewinnen, wäre sehr wünschenswert“, betonte Coach Rubeck nach der Partie.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Unterstützung zur Verfügung gestellt vom WOCHENSPIEGEL. Mehr Sport von hier: www.wochenspiegellive.de/trier/lokalsport

Statistik:

Aufstellung Hessen Kassel: Rauhut – Brandner, Friedrich, Müller, Schulze – Damm, Evljuskin, Gaede, Schmeer (87. Giese) – Bektasi, Girth (75. Feigenspan)

Aufstellung SV Eintracht Trier 05: Keilmann – Thelen, Koch, Buchner, Zittlau – Sautner, Dündar (54. Becker), Spang, Anton (85. Garnier) – Carlier, Albayrak (65. Pozder)

Schiedsrichter: Marcel Schütz

Zuschauer: 1700

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]