powered by deepgrey

FK Pirmasens empfängt die Roten Teufel zum Derby

 Zumindest für eine Nacht kann der 1. FC Kaiserslautern II am 16. Spieltag in der Regionalliga Südwest einen Sprung machen. Mit einem Sieg am Freitag (ab 19 Uhr) beim Aufsteiger FK Pirmasens können sich die „Roten Teufel“ vom achten auf den fünften Platz verbessern. Durch einen dreifachen Punktgewinn würde der FCK gleichzeitig auch die Serie von fünf Partien ohne Sieg beenden. Mittelfeldspieler Christian Lensch ist nicht dabei. Der 22-Jährige handelte sich beim 1:1 gegen Hessen Kassel die fünfte Gelbe Karte ein.

Auch Pirmasens kämpft gegen einen Negativlauf von vier Begegnungen ohne Sieg. „Wir benötigen mal wieder ein Erfolgserlebnis, damit die Köpfe nach oben kommen“, so FKP-Trainer Peter Tretter. „Gegen Kaiserslautern müssen wir Leidenschaft, Kampfeswille und Motivation in die Waagschale werfen, damit es mit einem Punktgewinn klappt.“ Defensivspieler Attila Baum (Knorpelschaden) und Rechtsaußen Dennis Gerlinger (Syndesmosebandanriss) fallen aus.

Elversberg empfängt Schlusslicht Baunatal

Am Samstag kommt es zwischen dem Tabellendritten SV Elversberg und dem Schlusslicht KSV Baunatal zum Duell „Goliath gegen David“. Die SVE hat erst ein Heimspiel in dieser Saison verloren und will mit einem weiteren Erfolg den Kontakt zu den beiden ersten Plätzen halten. Wegen seiner Gelb-Roten Karte in der Partie bei 1899 Hoffenheim II (1:0) fehlt Kevin Maek den Elversbergern. Baunatal hat die zurückliegenden acht Begegnungen verloren und bereits sechs Punkte Rückstand auf den Vorletzten SVN Zweibrücken.

Neuer Schwung mit Guido Hoffmann?

 Sein Debüt als neuer Trainer des abstiegsbedrohten SVN Zweibrücken gibt Ex-Profi Guido Hoffmann (unter anderem Borussia Mönchengladbach, 1. FC Kaiserslautern und Bayer 04 Leverkusen), der Adis Herceg beerbt. Beim Aufsteiger Astoria Walldorf will der SVN im achten Auswärtsspiel den dritten Sieg unter Dach und Fach bringen. Dabei steht Philip Roller (Sperre) nicht zur Verfügung. Die Gastgeber, die seit drei Spieltagen ohne Punktverlust sind, müssen mit Timo Kern und Michael Glaser gleich zwei rot gesperrte Spieler ersetzen.

 Duell auf Augenhöhe in Freiburg

Um nicht näher an die Abstiegszone zu rutschen, benötigt die Zweitvertretung des SC Freiburg gegen den Aufsteiger FC Nöttingen etwas Zählbares. Derzeit liegen die Breisgauer drei Punkte vor den Gästen, die einen möglichen Abstiegsplatz belegen. Für den SCF II ist der dritte Sieg hintereinander möglich. Aber auch die Formkurve von Nöttingen zeigt nach oben. Sieben von neun möglichen Punkten holte der FCN aus den zurückliegenden drei Begegnungen.

FC 08 Homburg will seine Serie ausbauen

TuS Koblenz musste vor dem Gastspiel beim FC Homburg einen Dämpfer verkraften. Kapitän Michael Stahl hat sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. „Michael Stahl ist nicht zu ersetzen. Seine Verletzung macht unsere Situation nicht einfacher. Das ist ein herber Verlust“, so Teamchef Evangelos Nessos. „Trotzdem geht es weiter. Jetzt können sich andere Jungs auf seiner Position empfehlen.“ Zudem fehlen die gelb gesperrten André Marx und Daniel Reith. Homburg ist gut in Form. Seit fünf Begegnungen hat der FCH nicht mehr verloren. Dabei holt er vier Siege und ein Remis.

Traditionsduell in Worms

Um den Kontakt zur Spitze kämpft Wormatia Worms im Traditionsduell gegen Waldhof Mannheim. Dem 2:0 bei der TuS Koblenz will die Mannschaft von Wormatia-Trainer Sascha Eller den zweiten Sieg in Serie folgen lassen. Mittelfeldspieler Sandro Löchelt ist gelb gesperrt und fehlt gegen Mannheim. Beim SV Waldhof gibt es größere Sorgen. Stürmer Salvatore Bari (Sehnenreizung im linken Knie), Nico Seegert (Adduktorenverletzung), Hector Robinson (Leisten-und Wadenzerrung), Ersatztorhüter Dennis Broll (Handgelenkverletzung) sowie die langzeitverletzten Sebastian Lindner (Außenbandriss im rechten Knie) und der zweite Ersatztorhüter Sebastian Brune (Aufbautraining) fallen aus.

Saarbrücken zu Gast in Neckarelz

Dem 1. FC Saarbrücken bietet sich am Samstag (ab 14 Uhr) im Gastspiel bei der SpVgg Neckarelz die Gelegenheit, vorerst Rang eins zu übernehmen. Um die Offenbacher Kickers (erst am Sonntag im Einsatz) zu verdrängen, benötigen die Saarländer einen Sieg. Mittelfeldspieler Patrick Zoundi steht dabei nicht zur Verfügung. Er war beim jüngsten 4:1 gegen den Neuling FK Pirmasens umgeknickt. Das Außenband ist zwar nicht gerissen, aber so stark beschädigt, dass Zoundi in Neckarelz pausieren muss. Für die SpVgg kommt es gegen den Drittliga-Absteiger aus dem Saarland darauf an, die dritte Niederlage in Folge zu vermeiden.

Offenbach reist mit breiter Brust nach Hoffenheim

 Eine schwere Aufgabe wartet auf die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim. Die Sinsheimer, die seit drei Spieltagen auf einen Punktgewinn warten, empfangen mit den Offenbacher Kickers einen der Meisterschaftsanwärter. In der Liga hat der OFC die zurückliegenden 13 Begegnungen nicht verloren. Im DFB-Pokal sorgte die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt am Dienstag mit dem 1:0 gegen den Zweitligisten Karlsruher SC für eine Überraschung und schaffte als einziger Regionalligist den Sprung ins Achtelfinale. Auswärts gehören die Offenbacher mit 17 von 24 Zählern zu den erfolgreichsten Mannschaften der Liga.

Hessen Kassel will seinen Tabellenplatz festigen

Ohne Torge Hollmann muss Eintracht Trier am Sonntag (ab 14 Uhr) beim KSV Hessen Kassel auskommen. Grund: Beim 0:1 gegen den Meisterschaftsanwärter Kickers Offenbach handelte sich der Verteidiger die fünfte Gelbe Karte in dieser Saison ein. Während es für Trier darum geht, nach zwei Niederlagen in Serie wieder zu punkten, will Kassel den Kontakt zu den oberen Plätzen nicht abreißen lassen. Von den vergangenen vier Begegnungen ging eine verloren. An den jüngsten Auftritt in Kassel hat die Eintracht keine guten Erinnerungen. In der abgelaufenen Saison hatte es am 19. Spieltag ein 1:6 gegeben.

Der 16. Spieltag:

 Freitag, 31. Oktober, 19:00 Uhr

FK 03 Pirmasens 1.FC Kaiserslautern II

Samstag, 01. November, 14:00 Uhr

SV Elversberg KSV Baunatal
Astoria Walldorf SVN Zweibrücken
SC Freiburg II FC Nöttingen
FC 08 Homburg TuS Koblenz
VfR Wormatia Worms SV Waldhof Mannheim
SpVgg. Neckarelz 1. FC Saarbrücken

 

Sonntag, 2. November, 14:00 Uhr

1899 Hoffenheim II Kickers Offenbach
KSV Hessen Kassel Eintracht Trier


Die aktuelle Tabelle vor dem 16. Spieltag:

 

Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

14

11

2

1

23:10

13

35

2.

1. FC Saarbrücken (A)

15

10

3

2

28:13

15

33

3.

SV Elversberg (A)

15

9

2

4

24:10

14

29

4.

VfR Wormatia Worms

15

8

2

5

28:21

7

26

5.

FC-Astoria Walldorf (N)

15

7

3

5

27:18

9

24

6.

Hessen Kassel

15

7

3

5

25:20

5

24

7.

FC 08 Homburg

15

7

3

5

22:20

2

24

8.

1899 Hoffenheim II

15

6

3

6

19:17

2

22

9.

1. FC Kaiserslautern II

13

6

3

4

22:10

12

21

10.

SC Freiburg II

15

5

5

5

24:18

6

20

11.

SV Waldhof Mannheim

13

5

4

4

17:9

8

19

12.

SpVgg Neckarelz

15

6

1

8

26:27

-1

19

13.

Eintracht Trier

15

5

2

8

11:17

-6

17

14.

FC Nöttingen (N)

15

5

2

8

22:34

-12

17

15.

FK Pirmasens (N)

14

3

4

7

15:27

-12

13

16.

TuS Koblenz

15

3

3

9

10:25

-15

12

17.

SVN Zweibrücken

15

3

3

9

12:30

-18

12

18.

KSV Baunatal

15

2

0

13

12:40

-28

6

rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]