powered by deepgrey

Nordhessische Löwen liegen derzeit voll im Trend

Kürzlich schrammte das seit Jahresbeginn von Matthias Mink (zuvor Bayer Leverkusen II, Fortuna Köln) trainierte Team am zweiten Sieg in Serie  vorbei; in der 89. Minute kassierte man im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern II den 1:1-Ausgleich.  Natürlich war man beim KSV ob des späten Gegentreffers enttäuscht….

Greifbar nah schien der dritte Auswärtserfolg des KSV zu sein, der in der bewegten Schlussphase gegen die anstürmenden Pfälzer defensiv eigentlich solide und sicher agierte. „Wir hatten Möglichkeiten, das 2:0 zu machen“, bemerkte Mink nach dem Schlusspfiff gegenüber derr Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) und beklagte die mangelnde Konsequenz im Abschluss.

Diese hatte sein Team zuvor noch unter Beweis gestellt, gab es doch am Samstag vor einer Woche gegen den Play-Off-Aspiranten 1. FC Saarbrücken einen 2:1-Sieg. Tobias Damm traf dabei in der zweiten Minute der Nachspielzeit und beendete auch eine kleine Flaute:  Zuvor hatte es in drei Partien nur drei Punkte gegeben. Das Ziel für Coach Mink  ist es unterdessen, sich mit seiner Mannschaft dauerhaft im ersten Drittel der Tabelle zu etablieren. Als Sechster liegen die nordhessischen Löwen hier momentan voll im Trend.

Der Verein: Der KSV Hessen Kassel wurde am 3. Februar 1998 gegründet und wurde damit der inoffizielle Nachfolgeverein des FC Hessen Kassel, welcher seinerseits der inoffizielle Nachfolgeverein des alten KSV Hessen Kassel war. Dieser spielte zwischen 1980 und 1990 acht Jahre lang in der Zweite Bundesliga und verpasste mehrfach knapp den Aufstieg ins Oberhaus.  Nach dem Konkurs 1993 wurde der inoffizielle Nachfolger FC Hessen gegründet, der Ende 1997 ebenfalls in Konkurs ging und aus dem Vereinsregister gelöscht wurde. Als neu gegründeter KSV Hessen hatte man 1998 in der Kreisliga A starten müssen, schaffte aber bis 2002 dann wieder die Rückkehr in die Oberliga Hessen.

Bisherige Duelle: In der Zweiten Bundesliga Süd (1980/81) und seit 2012 in der Regionalliga Südwest spielte man gegeneinander. Bis dato stehen aus SVE-Sicht drei Siege, zwei Remis und eine Niederlage zu Buche. Diese resultiert aus dem Saisonauftaktspiel 2012/13, als es am Ende 2:3 hieß. Im Retourmatch revanchierte sich der SVE aber mit einem 6:1 im Auestadion.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]