powered by deepgrey

U23 feiert 6:2-Heimsieg gegen Konz

Der Knoten ist endlich geplatzt: im Spiel gegen den Aufsteiger SV Konz konnte die U23 ihren ersten Heimsieg einfahren. Mit dem deutlichen 6:2-Erfolg sammelte die SVE- Rheinlandligamannschaft wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Matchwinner war die Profileihgabe Lukas Püttmann, der drei Tore beisteuerte.

Bevor der Torreigen losging, musste die Eintracht schon in der zweiten Minute eine Schrecksekunde überstehen. Ex-Eintrachtler Albutrin Aliu hatte die Führung auf dem Fuß und verfehlte das Trierer Tor nach einem Drehschuss nur knapp. In der Folge tasteten sich bei Teams ab, ehe Besart Aliu das Torfestival eröffnete. Nach einem tollen Zuspiel lief zunächst Erik Michels frei auf das Tor zu, doch sein Schuss wurde vom Konzer Schlussmann pariert. Gut, dass  Aliu mitgelaufen war und gedankenschnell den Abpraller verwertete (20.). Nur zwei Minuten danach baute Sebastian Schmitt die Führung aus, der Mittelfeldspieler überlistete den Torhüter mit einem Kopfball.  Das 3:0 erzielte Lukas Püttmann (31.), der einen Angriff über die linke Seite vollstreckte. „In der Anfangsphase hat der Gegner das sehr gut gemacht. Sie haben uns früh angelaufen und uns unter Druck gesetzt. Das erste Tor fiel durch unseren ersten Torschuss, das war schon etwas glücklich. Aber danach hat die Mannschaft das sehr gut ausgespielt“, lobte Trainer Daniel Lingfeld die Leistung seine Elf.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht, denn Trier begann druckvoll. Zunächst scheiterte Erich Sautner am Konzer Keeper (46.), der nächste Angriff von Gianluca Bohr war dann wieder von Erfolg gekrönt (48.). Später erhöhte Lukas Püttmann auf den 6:0-Zwischenstand. Sein letzter Treffer war dabei das schönste Tor des gesamten Spiels. Erich Sautner bediente den Stürmer mit einer kurzen Ecke.  Sein strammer Schuss prallte vom rechten an den linken Innenpfosten, anschließend zappelte das Leder im Netz. Die Konzer Ergebniskosmetik stellten Michel Kupper-Stöß(75.) und Steffen Hausen (80.) her.

„Auf diesem Ergebnis müssen wir jetzt aufbauen. Mit Engers spielen wir nun am Sonntag bei einem direkten Konkurrenten. In solchen Spielen müssen wir nachlegen, das sind wichtige Partien“, meinte SVE-Coach Daniel Lingfeld nach Spielende.

Statistik:

Eintracht Trier U23: Reisacher – Bohr, Cordier, Zirbes, Saleh – Aliu, Schmitt (80. Toure), Dündar, Michels (60. Maslumovski) – Sautner, Püttmann (75.Sehovic)

Tore: 1:0 Besart Aliu (20.), 2:0 Sebastian Schmitt (22.), 3:0, 5:0, 6:0 Lukas Püttmann (31., 49., 63.), 4:0 Gianluca Bohr (48), 6:1 Michel Kupper-Stöß (75.), 6:2 Steffen Hausen (80.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]