powered by deepgrey

Bereits in der Zweiten Liga Süd gab´s regelmäßige Duelle

SV Eintracht Trier 05 gegen die Kickers Offenbach– das ist ein Duell mit Tradition: Bereits in der damaligen Zweiten Bundesliga Süd kam es nach dem Aufstieg des SVE im Jahre 1976 regelmäßig zu Aufeinandertreffen im Moselstadion und auf dem berühmt-berüchtigten Stadion am Bieberer Berg, das nach dem Umbau offiziell „Sparda-Bank-Hessen-Stadion“ heißt. Anfangs gab es aus blau-schwarz-weißer Sicht nichts gegen den Ex-Bundesligisten zu bestellen, am 30. September 1977 wurde dann aber der erste Sieg  gegen den OFC bejubelt. 

Vor 4500 Zuschauern im Moselstadion feierte die Eintracht dank der Treffer des späteren Offenbachers Franz Michelberger (22.), einem Eigentor von Kurt Geinzer (46.) und Erwin Hermandung (55.) ein glattes 3:0.  Bis zum 24. Mai 1980 dauerte es, ehe der SVE erstmals auch am Main punkten konnte. 1:1 hieß es hier am Ende, erneut war Michelberger erfolgreich. 1981 trennten sich die Wege der beiden Klubs, das Team mit der Porta auf der Brust verpasste die Qualifikation zur eingleisigen Zweiten Bundesliga, der OFC  stieg zwei Jahre später sogar in die Bundesliga auf, konnte sich hier aber nur eine Saison halten. In der Folge avancierten die Südhessen zur Fahrstuhlmannschaft, stiegen schon 1985 in die Oberliga Hessen ab. 1987 begegnete man sich dann in der Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga – in Trier gewann der OFC mit 3:2, in Offenbach wiederum setzte sich die Eintracht am 12. Juni 1987 mit 1:0 durch. Es sollte bis heute der einzige SVE-Sieg am Bieberer Berg sein.

Erfolgreicher lief es für den Deutschen Pokalsieger von 1970 in der Zweitliga-Aufstiegsrunde zwölf Jahre später, hier setzte man sich am 6. Juni 1999  daheim mit 2:0 gegen die Eintracht durch. Ligaspiele standen in der damaligen Regionalliga Süd zwischen 2000 und 2002 auf dem Programm. In der ersten Saison holte der OFC in Trier beim 2:2 einen Punkt und setzte sich im Rückspiel mit 1:0 durch. 2001/02 – am Ende schaffte die Eintracht bekanntlich nach 21 langen Jahren die Rückkehr in die Zweite Bundesliga – gab es in Offenbach ein torloses Remis, am 2. März 2002  feierte die Eintracht dank des Treffers von Danny Winkler in der Schlussminute ein 1:0.

In der vergangenen Saison wurde zwei Mal unentschieden gespielt. War das 0:0 am 9. Mai im Retourmatch im Moselstadion eher arm an Höhepunkten, ging es beim 1:1 im Hinspiel rund. Trotz den Platzverweisen für Marco Quotschalla (24.) und Matthias Cuntz (61.) holte der SVE einen Punkt und blieb seinerzeit zum 14. Mal in Folge ungeschlagen. Torge Hollmann glich in der 72. Minute aus. Zuvor hatte Chris Keilmann auch noch einen vom Ex-Eintrachtler Benjamin Pintol getretenen Handelfmeter gehalten (63.).

Insgesamt gab es 19 Aufeinandertreffen zwischen beiden Klubs. Acht Mal siegten die Kickers,  sechs Mal die Eintracht, fünf Mal wurde remisiert.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]