powered by deepgrey

Nach Dresden kommt Trier: Jöllenbeck pfeift

 Ein inzwischen guter Bekannter leitet das Regionalligaspiel des SV Eintracht Trier 05 am Freitag, ab 19.30 Uhr, gegen Kickers Offenbach:  Es wird das siebten Aufeinandertreffen des Schiedsrichters Matthias Jöllenbeck mit dem SVE seit 2010 sein. Zuletzt pfiff er am 25. März das Eintracht-Match in Hoffenheim (0:1). Im Vergleich mit dem Tabellenführer vom OFC wird Jöllenbeck assistiert von Markus Herrmann und Luka Gille, die aus Gernsbach bzw. Sinzheim und damit beide aus dem Landkreis Rastatt kommen.

Seit 2003 ist der für den SV Weilertal aktive Jöllenbeck als Unparteiischer im Einsatz – seine Karriere an der Pfeife kann sich fürwahr sehen lassen. 2004 war er bereits Schiri in der Freiburger Bezirksliga, drei Jahre später stieg er in die Verbandsliga Südbaden auf. 2009 startete er in der Regionalliga, in der er es seitdem auf 56 Partien gebracht hat. Seit Sommer leitet der heute 27-Jährige zudem Spiele in der Dritten Liga, wie zuletzt am vorigen Samstag das Heimspiel der SG Dynamo Dresden gegen Fortuna Köln (0:0). Assistent in der Zweiten Bundesliga ist Jöllenbeck schon seit 2009. Hier stand er zuletzt am 5. Oktober im Team des Stuttgarters Martin Petersen, als Ingolstadt 04 Eintracht Braunschweig mit 1:0 bezwang.

Wir wünschen den Unparteiischen aus Südbaden eine gute Anreise, eine souveräne Spielleitung und darüber hinaus einen angenehmen Aufenthalt in Deutschlands ältester Stadt!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]