powered by deepgrey

Holger Lemke und Ajdin Zeric fallen länger aus

Den 2:0-Sieg am vergangenen Freitag in der Regionalliga Südwest gegen die TSG Hoffenheim II muss der SV Eintracht Trier 05 teuer bezahlen: Die beiden Mittelfeldspieler Holger Lemke und Ajdin Zeric fallen längere Zeit aus.

Eine MRT-Untersuchung am Montag Nachmittag und eine anschließende Besprechung bei Mannschaftsarzt Dr. Bernd Vogt brachte Holger Lemke die traurige Gewissheit: Der Mittelfeldspieler zog sich am vergangenen Freitag einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen Außenbandriss im rechten Knie zu. Der 27-Jährige, der in der Sommerpause von Rot-Weiss Essen zurück zum SVE gekehrt war und seitdem neun Mal zum Einsatz kam, wird nun zunächst eine Spezialklinik in Ludwigshafen konsultieren und mit den Ärzten dort die weitere Vorgehensweise abstimmen. Unabhängig, ob es noch zu einer Operation kommt oder nicht, wird Lemke wohl mehrere Monate lang bis ins nächste Frühjahr  hinein ausfallen.

Ajdin Zeric  hatte gegen Hoffenheim II zehn  Minuten vor der Pause ausgewechselt werden müssen. Die MRT ergab bei ihm, dass zwei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen sind. Ob auch noch das hintere Syndesmoseband lädiert ist und es zu einer Knochenabsplitterung kam, muss die weitere Analyse der MRT-Bilder bis Ende der Woche ergeben. In jedem Fall dürfte der 26-Jährige, der vor der Saison von Ligakonkurrent Waldhof Mannheim kam, sechs Wochen lang ausfallen und damit vor der Winterpause ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen.

Cheftrainer Peter Rubeck kommentiert die Hiobsbotschaften so: „Das sind zwei Hämmer. Holger und Ajdin waren bis jetzt wichtige Spieler. Damit fehlen uns jetzt nicht nur wertvolle Spieler, sondern verringert sich unsere Personaldecke weiter. Schließlich habe wir mit Michael Dingels und Matti Fiedler ja schon zwei Langzeitausfälle.“

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]