powered by deepgrey

4:1 in Mainz: U19 kehrt in die Erfolgsspur zurück

 

Die Regionalliga-U19 des SV Eintracht Trier 05 hat sich für die peinliche 5:6-Niederlage in der Vorwoche gegen den FSV Offenbach rehabilitiert – und am Sonntag gleich mit 4:1 beim TSV Schott Mainz gewonnen.  Durch den vierten Sieg im fünften Spiel hat man so den zweiten Tabellenplatz verteidigt.

„Von der Einstellung her hat mich meine Mannschaft diesmal wieder voll überzeugt. Spielerisch war es aber nur mittelmäßig. Da ist noch Luft nach oben“, sagte Trainer Jörg Kröschel nach der Partie in der Landeshauptstadt. Bereits nach 13 Minuten war das Match quasi entschieden: Daniel Kurz hatte für die beiden ersten Trierer Treffer verantwortlich gezeichnet (4., 12. Minute). Dann unterlief dem Mainzer Daniel Braun auch noch ein Eigentor (13.).

In der Folge entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, aus dem Angreifer Luca Sasso-Sant bereits nach  37 Minuten mit muskulären Beschwerden ausscheiden musste. Christopher Boesen schraubte das Ergebnis auf 0:4 (72.), Philipp Skiba betrieb mit seinem Tor allenfalls Ergebniskosmetik (79.).

Die durch Herbstferien und Auswahlspiele bedingte Pause bedauert Coach Kröschel: „Gerne hätten wir am kommenden Wochenende weiter gemacht und den Schwung aus dem Mainz-Spiel genutzt. Mit nur acht, neun Leuten werden wir jetzt auch im Training nicht allzu viel ausrichten können.“

Sonntag, 26. Oktober, 13 Uhr, gibt nun Wormatia Worms seine Visitenkarte auf dem Moselstadiongelände ab.

Statistik:

Aufstellung SVE: Migliara – Homburg (50. Grudmann), Güth, Habscheid, Hermandung, Kurz, Jost, Prebreza (61. Eichhorn), Irsch, Sasso-Sant (37. Boesen), Zunk (66. Masselter).

Schiedsrichter: Adrian Kokott (Ludwigshafen)

Zuschauer: 60

Tore: 0.1, 0:2 Kurz (4., 12.), 0:3 Braun (Eigentor, 13.), 0:4 Boesen (72.), 1:4 Skiba (79.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]