powered by deepgrey

„Mehring mit aller Seriosität begegnen“

„Das wird kein Spaziergang. Für Mehring ist es das Spiel des Jahres. Gerade, weil bei ihnen so viele frühere Eintrachtler spielen, werden sie heiß ohne Ende sein.“ Peter Rubeck, Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05, ist sich über die Schwere der Aufgabe am heutigen Dienstag Abend, ab 19 Uhr, im Klaren: Dann kämpft sein Team beim  zwei Klassen tiefer angesiedelten Rheinlandligisten um den Einzug in die dritte  Runde des Bitburger-Rheinlandpokals. Der Gegner dort steht schon fest – es ist niemand Geringeres als der inzwischen vom langjährigen SVE-Coach Paul Linz trainierte Oberligist FSV Salmrohr.

Auf dem Kunstrasenplatz auf der Mehringer Lay muss Rubeck auf Mittelfeldlenker Milorad Pekovic (Hüftprobleme), Torwart Jerome Reisacher (Adduktorenbeschwerden) und eventuell auch auf Außenbahnspieler Holger Lemke (muskuläre Schwierigkeiten) verzichten. „Ansonsten“, so Rubeck, „wird aber definitiv die beste Mannschaft spielen. Wir können und wollen da nichts riskieren und Mehring mit aller Seriosität begegnen“.

Geleitet wird das Pokal-Derby in Mehring am heutigen Abend vom Unparteiischen Arndt Collmann aus Welschbillig. Ihm assistieren Sebastian Buchmann aus Taben-Rodt und Marius Kremer (Wellen).

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]