powered by deepgrey

Pokal-Derby in Mehring: SVE startet Mission Titelverteidigung

 Die Mission Titelverteidigung startet: Dienstag Abend, 19 Uhr, tritt der SV Eintracht Trier 05 in der zweiten Runde um den Bitburger-Rheinlandpokal beim Rheinlandligisten SV Mehring an. Damit kommt es nicht nur zum Wiedersehen mit zahlreichen Ex-Eintrachtlern im Kader der Mehringer, sondern auch zum dritten Pokalduell auf der Lay  in jüngerer Vergangenheit: Zuletzt traf der amtierende Pokalsieger SVE – insgesamt stehen bis jetzt 13 Cupsiege zu Buche – im Achtelfinale des 2013/14er Wettbewerbs auf den damals noch in der Oberliga spielenden SV Mehring. Mit 4:0 wurde am 16. November vergangenen Jahres die Hürde moselabwärts souverän genommen. Mehr Probleme gab es rund zwei Jahre zuvor. Zunächst musste das Match der damals vierten Pokalrunde kurz nach der Pause wegen Nebels abgebrochen werden, im zweiten Anlauf setzte sich das Team mit der Porta auf der Brust mit 4:2 nach Verlängerung in Mehring durch.

Die Bedeutung der Partie am Dienstag unterstreicht auch Eintracht-Kapitän Fabian Zittlau: „Der Pokal ist für uns Spieler und den Verein absolut wichtig.  Deshalb muss der Gewinn des Rheinlandpokals auch in diesem Jahr wieder das klare Ziel sein.  Mehring kennen wir aus der Vergangenheit und wissen, dass wir an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, um in die nächste Runde einzuziehen…“

Nur allzu gerne erinnert sich der Außenverteidiger an die positiven Folgen, die auch der 13. Pokalsieg Ende Mai gegen die SG Altenkirchen (3:0) mit sich brachte: in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde gab es vor einer schöne Kulisse im Moselstadion den attraktiven Vergleich mit Bundesligist SC Freiburg (0:2), der alleine aufgrund der Fernsehgelder 140.000 Euro in die Klubkassen spülte.

Frank Meeth, der seit Jahresbeginn amtierende Coach des SVM, sieht sein Team nach dem jüngsten 6:0 über die SG Mendig/Bell zwar gut gerüstet fürs Pokal-Derby und weiß, dass „wir natürlich eine kleine Chance haben“. Andererseits sieht er es realistisch: „Zwar stehen wir in der Rheinlandliga oben und hat die Eintracht derzeit ein paar Probleme in der Liga. Trotzdem ist und bleibt es ein Vergleich von Profis gegen Amateure.“

Sein Pendant Peter Rubeck betont: „Der Pokal ist eine ganz bedeutende Geschichte für uns. Wir bereiten uns auf dieses Spiel vor wie auf jedes Punktspiel vor. Ohne überheblich zu sein: Für uns kann es hier nur ums Weiterkommen gehen.“

Die „besonderen Bedingungen“ auf der Lay mit dem gedämpften Flutlicht und dem schwer zu bespielenden, ziemlich abgenutzten Kunstrasen wird nicht nur Co-Trainer Rudi Thömmes als früherer Mehringer Coach in Erinnerung rufen. Auch Peter Rubeck kennt sich aus seiner Zeit als Trainer des damaligen Oberligisten SVN Zweibrücken (Saison 2012/13) in Mehring aus und wird seine Schützlinge entsprechend einstellen können.

Preisgestaltung fürs Pokalspiel am 7. Oktober, 19 Uhr, in Mehring:

Der generelle Eintrittspreis beträgt sechs Euro (auch für Rentner). Studenten und Jugendliche ab 14 Jahre zahlen drei Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 13 Jahre sind eintrittfrei.  Tickets gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Im Bild: Nebel beherrschte am 16. November 2011 das szenario, als die Partie des SV Mehring gegen die Eintracht sogar abgebrochen werden musste.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]