powered by deepgrey

Der FCS-Trainer mahnt sein Team zur Geduld

 Die Serie des 1. FC Saarbrücken steht im Traditionsduell bei Eintracht Trier am Freitag (ab 15.30 Uhr) auf dem Prüfstand. Seit sieben Partien sind die Saarländer ungeschlagen, in den zurückliegenden vier Begegnungen blieb die Mannschaft von FCS-Trainer Fuat Kilic ohne jeden Gegentreffer. Saarbrücken wird in Trier von rund 2.000 Anhängern unterstützt und könnte mit einem Sieg Kickers Offenbach von Platz eins verdrängen und selbst wieder die Tabellenführung übernehmen.

„Wir werden auf eine Mannschaft treffen, die versuchen wird, aus einer massiven Defensive zu agieren und uns zu bestrafen. Für uns heißt es, geduldig zu spielen und die sich bietenden Chancen zu nutzen“, so Kilic.

Die Trierer Eintracht, die daheim nur eines von fünf Spielen gewinnen konnte, muss mit Milorad Pekovic einen gelbgesperrten Defensivspieler ersetzen. Der 37-jährige Routinier war beim 1:0 in Mannheim zum fünften Mal in dieser Saison verwarnt worden.

Derbystimmung im Saarland!

Drittliga-Absteiger SV 07 Elversberg tritt im Rahmen des 12. Spieltages in der Regionalliga Südwest beim Nachbarn FC 08 Homburg an. Am Freitag (ab 14.00 Uhr) gastiert die Mannschaft von SVE-Trainer Willi Kronhardt im Waldstadion, das gerade einmal 20 Kilometer von der eigenen Spielstätte an der Kaiserlinde entfernt ist.

In der Tabelle beträgt der Unterschied zwischen den drittplatzierten Elversbergern (25 Zähler) und Homburg (14 Punkte) auf Rang neun immerhin schon elf Punkte. Kronhardt kann nicht auf seinen defensiven Mittelfeldspieler Christian Eggert zurückgreifen, der wegen einer Gelbsperre passen muss.

Homburgs Trainer Jens Kiefer trifft auf seinen Ex-Verein, für den er dreieinhalb Jahre tätig war und den er 2013 sogar zum Aufstieg in die 3. Liga geführt hatte. „Ich bin mir sicher, dass die SVE in dieser Saison bis zum Schluss um die Meisterschaft mitspielen wird“, so Kiefer. „Elversberg gehört zu den Top-Mannschaften der Liga. Für uns wird es darauf ankommen, den Spielfluss zu unterbrechen und besonders bei Standards wachsam zu sein.“ Mit Sebastian Wolf, Marc Gallego, Christian Grimm und Angelo Vaccaro stehen gleich vier ehemalige Elversberger im Homburger Kader.

Felix Schäfer fehlt Baunatal in Worms

Auf den Beginn einer neuen Serie hofft der Traditionsverein VfR Wormatia Worms am Freitag (ab 14.00 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellenletzten KSV Baunatal. Durch das jüngste 0:3 im Spitzenspiel bei der SV 07 Elversberg endete der Wormser Positivlauf von zuvor sechs Partien ohne Niederlage.

Für Baunatal geht es beim Tabellenfünften darum, nach vier Niederlagen hintereinander wieder zu punkten und Rang 18 möglichst zu verlassen. Mittelfeldspieler Felix Schäfer fehlt wegen seiner Gelb-Roten Karte aus der Partie gegen die SpVgg Neckarelz (1:5).

Kassel will gegen Koblenz zurück in die Erfolgsspur

Hessen Kassel will gleichzeitig gegen die TuS Koblenz die dritte Niederlage in Folge verhindern. Der KSV muss dabei auf Sergej Schmik verzichten. Der Verteidiger zog sich im Auswärtsspiel gegen den FC Nöttingen (0:1) eine Innenbandverletzung zu. Kassels Cheftrainer Matthias Mink muss die Partie gegen Koblenz wegen einer Verbandsstrafe (Innenraumverbot für ein Punktspiel) von der Tribüne aus verfolgen.

Die Gäste aus Rheinland-Pfalz warten seit sechs Spieltagen auf ihren zweiten Saisonsieg. TuS-Teamchef Evangelos Nessos wird ab sofort mit dem langjährigen Torwarttrainer Peter Auer ein Trainerduo bilden.

Walldorf muss in Freiburg auf Haas und Kaufmann verzichten

Nach drei Auswärtsspielen hintereinander mit sechs Punkten tritt der SC Freiburg II am Samstag (ab 14.00 Uhr) erstmals wieder vor eigenem Publikum an. Gegen den Aufsteiger FC Astoria Walldorf wollen die Breisgauer ihren zweiten Heimsieg unter Dach und Fach bringen.

Der FCA, der an den vergangenen beiden Spieltagen jeweils leer ausging, muss mit Verteidiger Manuel Kaufmann und Mittelfeldspieler Steffen Haas, der erst vor wenigen Tagen verpflichtet worden war, zwei rotgesperrte Akteure ersetzen.

Neckarelz erwartet Zweibrücken

Vier Tage nach dem höchsten Saisonsieg (5:1 beim KSV Baunatal) geht es für die SpVgg Neckarelz gleichzeitig mit einem Heimspiel gegen den SVN Zweibrücken weiter. Nach vier vergeblichen Anläufen wollen die Gastgeber nun ihren zweiten Dreier vor eigenem Publikum einfahren.

Die Gäste aus Zweibrücken, die aus ihren vergangenen zwei Begegnungen vier Punkte holten, müssen den vom Verband für drei Monate gesperrten Mittelfeldspieler Philip Roller (wegen einer Tätlichkeit) ersetzen. Außerdem hat Cheftrainer Adis Herceg wegen einer Verbandsstrafe in Neckarelz Innenraumverbot.

Nöttingen muss nach Pirmasens zum Aufsteigerduell

Seine Miniserie von vier Punkten aus den zurückliegenden zwei Begegnungen will der FK Pirmasens im Aufsteigerduell mit dem FC Nöttingen ausbauen. Dabei kann Rechtsverteidiger Mathäus Gornik nicht mithelfen. Grund ist die fünfte Gelbe Karte gegen den 25-Jährigen aus dem Spiel beim SVN Zweibrücken (1:1). Nöttingen verlor die vergangenen drei Auftritte in der Fremde bei einer Tordifferenz von 1:12.

Reserveduell zwischen „Roten Teufeln“ und Hoffenheim

Um den Anschluss an die Spitzengruppe geht es für den 1. FC Kaiserslautern II am Sonntag (ab 14.00 Uhr) im Reserveduell gegen 1899 Hoffenheim II. Mit der jüngsten Leistung beim 0:0 in Saarbrücken war FCK-Trainer Konrad Fünfstück einverstanden. „Wir haben uns gegen einen sehr starken Gegner in die Partie gekämpft und uns den Punktgewinn über eine geschlossene Mannschaftsleistung mehr als verdient“, so Fünfstück zur Partie vor fast 5.000 Zuschauern im Ludwigspark.

Hoffenheim stoppte am vergangenen Spieltag (2:1 gegen den SC Freiburg II) eine Serie von fünf Partien ohne Sieg. In der abgelaufenen Saison verloren die Sinsheimer beide Vergleiche mit den „Roten Teufeln“ (0:1/1:2).

Offenbach – Mannheim am 19. Oktober

Die Partie zwischen den beiden ehemaligen Bundesligisten Kickers Offenbach und SV Waldhof Mannheim wurde verlegt und findet erst am Sonntag, 19. Oktober, (ab 15.30 Uhr) am Bieberer Berg statt.

Der 12. Spieltag:

 Freitag, 03. Oktober, 14:00 Uhr

FC 08 Homburg SV Elversberg
Wormatia Worms KSV Baunatal

 

Freitag, 3. Oktober, 15:30 Uhr

Eintracht Trier 1. FC Saarbrücken
Hessen Kassel TuS Koblenz

 

Samstag, 4. Oktober, 14:00 Uhr

SC Freiburg II FC-Astoria Walldorf
SpVgg Neckarelz SVN Zweibrücken
FK Pirmasens FC Nöttingen

 Sonntag, 5. Oktober, 14:00 Uhr

1. FC Kaiserslautern II 1899 Hoffenheim II

 Die Tabelle der Regionalliga Südwest vor dem 12. Spieltag:

 Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

11

9

1

1

20:9

11

28

2.

1. FC Saarbrücken (A)

11

8

2

1

20:9

11

26

3.

SV Elversberg (A)

11

8

1

2

21:6

15

25

4.

1. FC Kaiserslautern II

10

6

2

2

21:7

14

20

5.

VfR Wormatia Worms

11

6

2

3

21:15

6

20

6.

1899 Hoffenheim II

11

5

3

3

18:13

5

18

7.

Hessen Kassel

11

5

2

4

18:15

3

17

8.

FC-Astoria Walldorf (N)

11

4

2

5

20:15

5

14

9.

FC 08 Homburg

11

4

2

5

14:19

-5

14

10.

SV Waldhof Mannheim

10

3

4

3

12:7

5

13

11.

SpVgg Neckarelz

11

4

1

6

19:20

-1

13

12.

SC Freiburg II

11

3

3

5

15:16

-1

12

13.

FK Pirmasens (N)

11

3

3

5

11:19

-8

12

14.

Eintracht Trier

10

3

2

5

7:11

-4

11

15.

SVN Zweibrücken

11

2

3

6

9:21

-12

9

16.

FC Nöttingen (N)

10

3

0

7

12:26

-14

9

17.

TuS Koblenz

11

1

3

7

6:18

-12

6

18.

KSV Baunatal

11

3

0

8

9:27

-18

6

 

mspw/sdo/02.10.14

rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]