powered by deepgrey

Top-Auftritt der „Oldies but Goldies“

 Starker Saisonabschluss der Ü50 des SV Eintracht Trier 05:  Mit einer spielerisch starken Leistung gegen den neuen Meister des Fußballkreises Trier- Saarburg, die SG Hochwald, haben sich die „Oldies but Goldies“  aus der Meisterschaftsrunde 2014 verabschiedet.

Hatte die Eintracht das Heimspiel gegen die kampfstarken Hochwälder noch mit 1:2 verloren, so merkte man ihnen am Mittwoch an, dass sie trotz des Fehlens von Harald Kohr, Jürgen Mohr, Uwe Ettelbrück und Klaus Görsch auf Wiedergutmachung aus waren. Taktisch geschickt und tief gestaffelt ließ man den Gegner kommen und ließ den Ball laufen. Bereits nach fünf Minuten düpierte Stürmer „Oti“ Schaffarczyk seinen erneut überhart agierenden Gegenspieler und zog auf der rechten Außenbahn davon. In „Robben- Manier“ drang er in den Strafraum ein, legte den Ball mit einem Haken auf den starken linken Fuß, doch im letzten Moment warf sich ein Abwehrspieler der SG in die Schussbahn.

Die Eintracht witterte, dass  an diesem Tage was zu holen war…:  Holger Ossen und der starke  Mittelfeldakteur Dirk Foitzik als Sechser kurbelten das Spiel immer wieder geschickt nach vorne an. Zwei Weitschüsse von  Ossen verfehlten nur knapp das Ziel. Chancen für die SG Hochwald waren Mangelware. Rudi Basten, Werner Kartz und Wahid Driss hielten hinten die Abwehr zusammen.

Erwin Zimmer und „Oti“ Schaffarczyk rochierten in der Spitze und stellten die Abwehr immer wieder vor Probleme. Nach der Halbzeit änderte sich daran nichts.  Schaffarczyk zog mit rechts knapp am Tor vorbei und  Kartz hatte Minuten vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer auf dem Fuß, als er im Strafraum einen Abpraller nicht im Gehäuse unterbringen konnte.

So blieb es beim schmeichelhaften Unentschieden.  „Wir können heute mit erhobenem Kopf der SG Hochwald zur Meisterschaft gratulieren“, resümierte Dirk Foitzik nach dem Abpfiff. Weiter sagte er: „Wir haben heute alles gegeben, aber es hat leider nicht gereicht.“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]