powered by deepgrey

U17 mit Remis: „Spiegelbild der bisherigen Partien“

Drittes Remis im vierten Spiel für den B-Junioren-Regionalligisten SV Eintracht Trier 05: Am Samstag Abend kam das U17-Team von Trainer Michael Schmitt zu einem 2:2 in der Landeshauptstadt Mainz beim SV Gonsenheim.

„Es war ein Spiegelbild der bisherigen Partien. Wir hatten mal wieder klarste Chancen, die wir nicht genutzt haben. Da müssen wir uns dann nicht wundern, wenn wir am Ende nicht den vollen Ertrag einfahren“, musste der SVE-Coach hinterher etwas zerknirscht feststellen.

Noch viel bitterer als die verlorenen zwei Punkte: Nachdem sich die etatmäßige Nummer  eins Tim Budzisch kürzlich bereits schwerer an der Schulter verletzt hatte, traf es nun auch Keeper Janik Müller: Wie sich erst nach der Rückkehr an die Mosel heraus gestellt hatte, ist ein Finger beim Schlussmann gebrochen – auch er fällt wochenlang aus. „Wir haben talentierte Torleute in der U15. Auf einen von ihnen werden wir nun bauen“, kündigt Michael Schmitt an.

In Gonsenheim brachte Belel Meslem in der 21. Minute die Hausherren in Führung. Mevlut Kücükmemisoglu (36.) und Leon Blankenmeister (50.) hatten den Spieß gedreht. Sekunden vor dem Abpfiff sicherte der eingewechselte Denis Gyamfi-Kumaning den nimmermüden Gonsenheimern zumindest einen Punkt.

Sonntag, 14 Uhr, empfängt die SVE-U17 nun den 1. FC Saarbrücken II. Coach Schmitt erwartet die Bundesliga-Reserve „körperlich stark und taktisch bestens ausgebildet“ – und weiß, dass „uns dann wieder eine große Hausnummer erwartet“.

Statistik:

SVE-Aufstellung: Müller – Abend, Prochnow, Kücükmemisoglu, Laudwein, Fischer, Habscheid (80. Wiesenthauer), Blankenmeister (68. Garnier), Schmitt (61. Kahyaoglu), Jakob, Boesen.

Schiedsrichter: Hammer (Worms)

Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Meslem (21.), 1:1 Kücükmemisoglu (36.), 1:2 Blanlenmeister (50.), 2:2 Gyamfi-Kumaning (80.).

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]