powered by deepgrey

U15 mit erstem Saisonsieg – 2:1 gegen den TSV Schott Mainz

 

Versöhnliches Ende der englischen Woche für die U15 des SV Eintracht Trier 05: Am Samstag siegte das Team von Trainer Jörg Roos gegen den TSV Schott Mainz mit 2:1 (1:0). Zuvor hatte es mit dem 0:4 bei der TuS Koblenz und dem 0:1 gegen die SV 07 Elversberg zwei Niederlagen gegeben.

Die Eintracht legte gut los und dominierte eindeutig die ersten 20 Minuten. Dabei wurden mehrere Chancen erarbeitet, die aber ungenutzt blieben.

Lohn der guten Leistung: Das 1:0 in der 20. Minute. Veron Pandozzi legte den Ball von links im Strafraum auf Jannik Nosbisch. Der wollte rechts einschießen, doch der Mainzer Torhüter hielt zunächst. Den Nachschuss jedoch verwandelte Jannik Nosbisch selbst mit einem harten Schuss zum 1:0  – das erste Saisontor im dritten Regionalliga-Spiel.

Danach verflachte das Eintracht-Spiel etwas und der Druck ließ nach.

Das SVE-Team startete auch wieder gut in die zweite Halbzeit. Schott Mainz hielt jedoch stärker dagegen. Dennoch: In der 44. Minute fiel das erlösende 2:0. Luca Eichner bekam den Ball auf der linken Seite im Mittelfeld und spielte einen schönen Pass quer durch die Abwehr auf den rechts heran stürmenden Max Steffen. Der lief allein noch einige Schritte auf das Tor zu und platzierte den Ball souverän aus zehn Metern Entfernung.

Die Mainzer steckten nicht auf und wurden stärker, drängten auf das Trierer Tor.

So fiel in der 60. Minute der Anschlusstreffer. Aus der unübersichtlichen Gemengelage vor dem Trierer Tor zog Kevin Dembowski ab und traf links unten zum 2:1.

Während der TSV drängte, hatten die Trierer wiederum mehrere gute Konterchancen, die allesamt nicht genutzt wurden.

In der 65. Minute sah es so aus, als würde die Vorentscheidung endgültig fallen. Der Ball kam zu Veron Pandozzi, der von der Mittellinie an allein auf das Mainzer Tor zustürmte. Der ihn verfolgende Noah Veit holte ihn dann einen Meter vor dem eigenen Strafraum von den Beinen, was Schiedsrichter Jonas Klar unverzüglich mit einer roten Karte quittierte.

In der 70. Minute dann noch „verdientes Glück“. Der Schuss eines Mainzer Spielers senkte sich auf die Torlatte des Trierer Tores. Aufatmen bei den Fans….

Die U15 überstand auch die Nachspielzeit ohne Gegentor und so blieb es zum Ende beim etwas glücklichen, jedoch sicher nicht unverdienten 2:1 (1:0)-Erfolg für den SV Eintracht Trier 05.

 

Trainer Jörg Roos sagte zum Spiel: „Wir waren von Anfang an präsent, haben den Ball laufen lassen und endlich auch Torchancen genutzt. Dennoch haben wir bereits in der ersten Hälfte zwei Chancen wieder nicht genutzt. Die muss man einfach rein machen. Dann hätten wir in der zweiten Halbzeit nicht noch unnötige Spannung aufkommen lassen müssen. Letztlich haben wir mit etwas Glück drei verdiente Punkte geholt, die wir hart erarbeitet haben. Die Einstellung hat gestimmt und wir hatten eine englische Woche – Mainz nicht. Wir haben auch mit nachlassender Kraft gekämpft und die drei Punkte eingefahren, obwohl es zum Schluss auch Unentschieden hätte ausgehen können.“

 

Es spielten gegen Schott Mainz: Nicolas Schmitt (bis 42.)/Tim Stemper (ab 42.) im Tor, Johannes Dondelinger (bis 43.), Luca Eichner (ab 29. für P. Güth), Leo Gombert (ab 43. für J. Dondelinger), Florian Grundmann (ab 51. für M. Steffen), Pascal Güth (bis 29.), Nils Lehnert, Fynn Martin, Jannik Nosbisch, Maximilian Palms, Veron Pandozzi, Lorenz Schmitt, Max Steffen (bis 51.), Adrian Ziewers

 

Tore: 1:0 Jannik Nosbisch (20.), 2:0 Max Steffen (44.), 2:1 Kevin Dembowski (60.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Noah Veit (65., TSV Schott Mainz)

 

Schiedsrichter: Jonas Klar

 

Zuschauer: 100

(Bericht wz)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]