powered by deepgrey

U15 im Vergleich mit der TSG Hoffenheim und dem MSV Duisburg

 

Bei einem Blitzturnier trat die U15 des SV Eintracht Trier 05 am Samstag gegen die TSG Hoffenheim (Regionalliga Süd) und den MSV Duisburg (Regionalliga West) auf der Sportanlage der SG Fidei in Schleidweiler vor rund 120 Zuschauern an. Eine Woche vor dem offiziellen Saisonbeginn aller drei Mannschaften sollte das Turnier eine aktuelle Standortbestimmung bringen.

Nur drei Spieler fehlten noch im Kader von Trainer Jörg Roos. Somit konnte er nahezu seine Bestbesetzung aufbieten. Bei gutem Fußballwetter und optimalen Rahmenbedingungen spielte die U15 im ersten Match gegen Hoffenheim etwa 15 Minuten nahezu gleichwertig. Danach wurden die Kraichgauer immer stärker und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen.

In der 19. Minute fing ein Hoffenheimer einen Abwurf des SVE-Torhüters ab, leitete ihn schnell weiter und mit einem knallharten Schuss in den rechten oberen Torwinkel gingen die Badener in Führung. Das 1:0 war der Halbzeitstand und Trainer Roos zeigte sich zufrieden mit der Leistung des Teams. In seiner Halbzeitkritik sprach er einzelne  Verbesserungsmöglichkeiten an und forderte, noch mutiger nach vorne zu spielen, um Chancen zu erarbeiten. Dies gelang in der zweiten Halbzeit jedoch nicht. Die TSG erhöhte nach einem Eckball in der 43. Minute durch einen trockenen Schuss in die rechte untere Ecke auf 2:0. Hier hatte die Zuordnung in der Verteidigung nicht gestimmt und man machte es dem Hoffenheimer Stürmer zu leicht.

Eine insgesamt gut stehende Abwehr und der sehr gut aufgelegte Nicolas Schmitt im Tor des SVE verhinderten einen durchaus möglichen, höheren Sieg des Bundesliga-Nachwuchses. So blieb es beim achtbaren 0:2 (0:1) gegen einen wirklich spielstarken Kontrahenten.

Die TSG schlug im zweiten Spiel den MSV Duisburg – auch wieder verdient – mit 1:0 (1:0) und stand damit vorzeitig als Turniersieger fest.

In der zweiten Partie traf die U15 (nun mit Tim Stemper im Tor) dann auf den MSV Duisburg und es wurde ein Vergleich auf Augenhöhe. Das SVE-Team erarbeitete sich mit guten Spielzügen diesmal auch eine Anzahl von (teils klaren) Chancen, die jedoch nicht in Tore umgewandelt werden konnten. Der MSV ging überraschend in der achten Minute in Führung, als sich nach einem langen Ball nach links ein Duisburger schön über die Grundlinie gegen zwei Trierer durchsetzte, den Ball nach innen legte und dort der nahezu frei stehende Stürmer den Ball sicher zum 0:1 einschoss. Die U15 steckte nie auf und erarbeitete sich weitere Chancen. Die beste vergab Jannik Nosbisch in der zweiten Halbzeit aus aussichtsreicher Position. So blieb es bei dem aus Trierer Sicht etwas unglücklichen 0:1 (0:1)-Endstand.

Trainer Jörg Roos sagte zu den Spielen:

„Gegen Hoffenheim haben wir wie vorgesehen in der ersten Phase „aggressiv“ angegriffen, womit die TSG anfänglich gar nicht klar kam. Die spielerisch sehr starken Hoffenheimer gingen dann durch ein etwas „dummes“ Tor in Führung. Wir haben dennoch versucht – vor allem über die Außen – mitzuspielen, was auch stellenweise gut geklappt hat. Wir müssen aber noch schneller vor dem Gegner am Ball sein. Der 2:0-Sieg von Hoffenheim ist hoch verdient. Gegen Duisburg waren wir taktisch geschickter, haben gut gestanden. Wir haben „Fußball gespielt, müssen aber noch konsequenter werden. Leider wurde eine tolle Chance nicht genutzt und auch ein Elfmeter in der letzten Minute nicht gegeben. Ingesamt haben wir uns gut verkauft und werde aus den Fehlern lernen. Nächste Woche im ersten Saisonspiel gegen Koblenz wollen wir gut aussehen …“

Die Partie am Deutschen Eck findet am Samstag, 6. September, ab 14.30 Uhr, statt.

Der U15-Kader beim Blitzturnier:

Nicolas Schmitt/Tim Stemper (Tor), Johannes Dondelinger, Luca Eichner, Leo Gombert, Florian Grundmann, Pascal Güth, Andreas Heck, Jordy Kinss, Nils Lehnert, Fynn Martin, Jannik Nosbisch, Veron Pandozzi (n. e.), Moritz Rhoden, Lorenz Schmitt, Max Steffen, Kai Werel, Adrian Ziewers

 

(Bericht wz)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]