powered by deepgrey

Kickers Offenbach hält Regionalliga-Fahne im DFB-Pokal hoch

Nachdem mit dem SV Eintracht Trier 05, Astoria Walldorf und dem FC 08 Homburg drei Vereine der Regionalliga Südwest mit starken Leistungen an Bundesligisten in der ersten Runde des DFB-Pokals scheiterten, zogen die Offenbacher Kickers durch einen 4:2-Sieg (n.E.) gegen den FC Ingolstadt in die 2. Runde ein.

Dabei musste Kickers Offenbach nach einer Gelb-Roten Karte an Sascha Korb (46. Spielminute) inklusive der Verlängerung 70 Spielminuten in Unterzahl gegen die zwei Spielklassen höher spielenden Ingolstädter überstehen. Trainer Rico Schmitt war nach dem Spiel zurecht stolz auf seine Mannschaft: „Es war unglaublich – ein Wahnsinnsspiel. Aber dafür ist der Bieberer Berg auch bekannt. Was die Truppe über die 120, mit dem Elfmeterschießen 130 Minuten, herausgeholt hat, ist enorm. Ein Riesenkompliment.“

Die Auslosung zur 2. Runde im DFB-Pokal findet am kommenden Samstag statt (23. August 2014, ab 20.30 Uhr live bei sky). Im Lostopf befinden sich dabei 13 Mannschaften aus der Bundesliga, zwölf Vertreter der 2. Bundesliga, vier Vereine der 3. Liga und drei Vereine aus der Regionalliga (Kickers Offenbach, 1. FC Magdeburg, Kickers Würzburg). Gelost wird aus zwei Lostöpfen: „Amateure“: 3. Liga und Regionalliga, „Profis“: Bundesliga und 2. Bundesliga. Kickers Offenbach kann sich daher definitiv auf ein weiteres Heimspiel gegen einen der 25 verbliebenen Lizenzvereine freuen. Gespielt wird Ende Oktober (28./29.10.2014).

Auch finanziell lohnt sich der Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals für Kickers Offenbach. Während es für die Teilnehmer der 1. Runde bereits € 140.000,- vom DFB gab, werden an die Teilnehmer der 2. Runde nochmals  268.000 Euro an Vermarktungserlösen (TV-Vermarktung, Bandenwerbung, Ärmelsponsor) ausgeschüttet.

1. FC Saarbrücken: Felix Luz, Angreifer des 1. FC Saarbrücken, muss lange pausieren. Der 32-Jährige zog sich im Derby gegen die SV 07 Elversberg (1:3) einen Meniskusschaden zu. Zunächst hatten die FCS-Verantwortlichen sogar einen Kreuzbandriss befürchtet. Dieser Verdacht bestätigte sich jedoch nicht. Torjäger Luz, der mit zwei Toren und einer Vorlage einen großen Anteil am ordentlichen Saisonstart (sieben Punkte aus vier Spielen) der Saarländer hat, wird in den kommenden Tagen operiert.

 

TuS Koblenz: Die mit nur einem Punkt aus vier Spielen in die Saison gestartete TuS Koblenz kündigte jetzt an, weitere Zugänge verpflichten zu wollen, um den Kader zu verstärken. „Wir schauen uns auf dem Transfermarkt um und führen bereits Gespräche. Die neuen Spieler müssen aber auch in unseren finanziellen Rahmen passen“, sagte TuS-Präsidiumsmitglied Thomas Theisen. Ab sofort nicht mehr zum Kader gehört Besnik Rustemaj. Der erst vor Saisonbeginn aus Schweden gekommene Angreifer löste seinen Vertrag in Koblenz mit sofortiger Wirkung auf.

SV Waldhof Mannheim: Mittelfeldspieler Sebahattin Öztürk und der SV Waldhof Mannheim gehen ab sofort getrennte Wege. Der 23-Jährige, der in der kommenden Woche eine Ausbildung beginnt, einigte sich mit dem SVW auf eine Auflösung des eigentlich bis 2015 gültigen Vertrages. Öztürk war im vergangenen Sommer vom Kreisligisten Union Heilbronn nach Mannheim gewechselt und kam in der letzten Saison auf 14 Einsätze, in denen er einen Treffer markierte.

mspw/sdo/ 19.08.2014

 Die aktuelle Tabelle nach dem 4. Spieltag:

 rl

Pl.

Mannschaft

 

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1.

SV Elversberg (A)

4

4

0

0

9:2

7

12

2.

1899 Hoffenheim II

4

3

0

1

11:5

6

9

3.

1. FC Kaiserslautern II

3

2

1

0

5:2

3

7

4.

Hessen Kassel

4

2

1

1

8:6

2

7

5.

1. FC Saarbrücken (A)

4

2

1

1

8:7

1

7

6.

FK Pirmasens (N)

4

2

1

1

4:3

1

7

7.

FC Nöttingen (N)

4

2

0

2

9:10

-1

6

8.

SpVgg Neckarelz

4

2

0

2

6:7

-1

6

9.

SV Waldhof Mannheim

4

1

2

1

3:2

1

5

10.

FC-Astoria Walldorf (N)

3

1

1

1

6:4

2

4

11.

Kickers Offenbach

3

1

1

1

2:3

-1

4

12.

VfR Wormatia Worms

4

1

1

2

4:6

-2

4

13.

SVN Zweibrücken

4

1

1

2

4:7

-3

4

14.

Eintracht Trier

3

1

0

2

3:3

0

3

15.

KSV Baunatal

4

1

0

3

2:7

-5

3

16.

SC Freiburg II

3

0

2

1

3:4

-1

2

17.

FC 08 Homburg

3

0

1

2

2:5

-3

1

18.

TuS Koblenz

4

0

1

3

2:8

-6

1

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]