powered by deepgrey

Alles klar: „Peko“ ist wieder da!

Jetzt ist es perfekt: Milorad Pekovic hat am heutigen Freitag Mittag einen Einjahresvertrag beim SV Eintracht Trier 05 unterschrieben – und kehrt gegen Ende seiner langen und erfolgreichen Zeit als Profi damit zu den Blau-Schwarz-Weißen zurück.  Über die Stationen FK Obilic, Partizan und OFK Belgrad kam der Montenegriner, der 33 Länderspiele für sein Heimatland absolviert hat, 2002 zum SVE und avancierte in dieser Zeit zu einer der festen Größen im damaligen Zweitligateam (84 Einsätze). 

Nach dem SVE-Abstieg 2005 setzte der Mittelfeldspieler seine Karriere in der Ersten und Zweiten Bundesliga bei Mainz 05 (bis 2010) und der SpVgg Greuther Fürth (bis 2013) fort. Ehe er im Sommer vorigen Jahres zu Hansa Rostock ging, hatte er insgesamt 83 Bundesliga- und 208 Zweitligaspiele auf dem Konto. In Rostock kamen noch 24 Spiele in der Dritten Liga dazu.

„Es ist, als ob ich nach Hause komme. Ich habe mich damals schon sehr wohl in Trier gefühlt. Mich hat es später immer wieder zu einigen Freunden und Bekannten hierhin geführt. Jetzt freue ich mich darauf, dem Verein mit seinen vielen tollen, sehr begeisterungsfähigen und vor allem ganz treuen Fans nochmal etwas zurückzugeben“, sagte „Peko“ bei seiner Vertragsunterzeichnung.

Vorstandssprecher Ernst Wilhelmi sagt über den 36-Jährigen: „Er will es hier nochmal wissen. Das hat er uns deutlich zu verstehen gegeben. Für `Peko` spricht auch, dass er uns bei den Vertragsverhandlungen sehr entgegen kam. Es geht ihm hier in Trier nicht ums Geld, sondern darum, nochmal was zu erreichen.“

Cheftrainer Peter Rubeck berichtet von „drei, vier ausgezeichneten, längeren Gesprächen mit Milorad“. Ein solch erfahrener Mann wie Pekovic stünde seinem überwiegend (sehr) jungen Team „prima zu Gesicht“, so der SVE-Coach.

Im Bild: SVE-Geschäftsführer Jens Schug (rechts) begrüßt Milorad Pekovic.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]