powered by deepgrey

Seitz & Co. basteln an dem neuen Kader

Großes Reinemachen war und ist bei der Sportvereinigung 07 Elversberg nach dem Abstieg aus der Dritten Liga angesagt. Derzeit sind der bis Mitte März beim SV Eintracht Trier 05 als Cheftrainer amtierende und wenige Wochen später bei den Saarländern zunächst als Coach und dann als Vorstand Sport anheuernde Roland Seitz und der neue Trainer  Willi Kronhardt dabei, den Kader umzustrukturieren.

Bereits elf Neuverpflichtungen kann der Klub aus dem Spiesener Ortsteil  zum aktuellen  Zeitpunkt verzeichnen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Absteiger der Vorsaison weitere Spieler holt. Eines ist für den neuen Trainer Willi Kronhardt aber klar: „Als Absteiger sind wir automatisch in der Favoritenrolle.“

Zwei Ex-Eintrachtler sind bis jetzt unter den Neuen – Jeremy Karikari und Matthias Cuntz. Außerdem wurden bislang Florian Pflügler (Burghausen), Thomas Birk, Benjamin Förster (beide Chemnitz), Tobias Feisthammel (Duisburg), Christian Eggert, Kevin Maek (beide Saarbrücken), André Luge (RB Leipzig), Patrick Dulleck (Karlsruhe) und Mijo Tunjic (Erfurt) unter Vertrag genommen.

Damit ist die Kaderplanung aber noch nicht abgeschlossen. „Wir sondieren weiter den Markt, auch weil wir erst sehen müssen, ob unsere Jungs verstehen und umsetzen können, was ich von ihnen möchte. Denn das ist schon unglaublich intensiv“, sagte Willi Kronhardt (45), unlängst im Gespräch mit dem Kicker-Sportmagazin.

Der gebürtige Kasache war einst Profi (unter anderem Energie Cottbus, Eintracht Braunschweig, Tennis Borussia Berlin) und schlug in Braunschwieg auch die Trainerlaufbahn ein. Dort und auch in Wolfsburg war er Mitte des vergangenen Jahrzehnts überwiegend als Co- und U23-Trainer im Einsatz, ehe er 2009/10 bei Alemannia Aachen zunächst Assistent und später auch Interimscoach war. Nach weiteren Stationen im Sudan und bei Lok Leipzig kam er 2012 zu Germania Halberstadt. Hier trainierte Kronhardt unter anderem  Seitz´ Sohn Sven.

Auch bei der Auswahl des Co-Trainers ließ Roland Seitz seine Kontakte spielen. Sein einstiger Assistent beim SSV Reutlingen, Stefan Minkwitz, wurde ebenfalls verpflichtet. Der Ex-Mittelfeldspieler des 1. FC Magdeburg, des MSV Duisburg, von Fortuna Düsseldorf und der Stuttgarter Kickers war zuvor auch selbst erfolgreicher Cheftrainer und führte die Stuttgarter Kickers 2008 in die Dritte Liga.

Nicht nur der Elversberger Kader wird derweil kräftig umgebaut, sondern auch weiterhin das Stadion an der Kaiserlinde: Momentan wird das Dach für die neue Haupttribüne angeliefert und montiert. Im derzeitigen Bauabschnitt wird der erste Rohbau- und Tribünenteil mit dem Dach versehen, ehe in den nächsten Wochen das Tribünengebäude sukzessive erweitert wird. Sind  bereits nach Angaben des Klubs 80 Prozent der gesamten Trägerkonstruktion abgearbeitet, sodass mit einer zügigen Fertigstellung der neuen Haupttribüne noch in diesem Herbst zu rechnen sei. Das neu formierte Team soll indes bis dahin natürlich schon möglichst perfekt funktionieren – um so die Chancen auf den direkten Wiederaufstieg zu wahren…

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]