powered by deepgrey

Remis gegen Eupen, Sieg über Fortuna Köln – SVE holt Pokal!

Gut so, Jungs! Nach rund zweiwöchiger Vorbereitung hat das in weiten Teilen neu formierte Team des SV Eintracht Trier 05 auch die ersten Härtetests überstanden: Im Dreierturnier um den Eurostrand-Pokal (Spielzeit: je 2 x 30 Minuten)  setzte sich das Team von Cheftrainer Peter Rubeck am Mittwoch Abend im letztlich entscheidenden Match dank eines Treffers von Testspieler Lukas Püttmann in der 15. Minute mit 1:0 gegen den Drittligaaufsteiger SC Fortuna Köln durch.

Zuvor hatte es ein 0:0 gegen den spielstarken belgischen Zweitligisten KAS Eupen gegeben; die kompakt agierenden Blau-Schwarz-Weißen ließen hier indes kaum eine Torchance zu. Im ersten Duell auf dem trotz anhaltender Regenfälle gut bespielbaren Rasenplatz in den Leiwener Weinbergen hatte die Fortuna mit den beiden Ex-Trierern Lars Bender und Thomas Kraus – der ebenfalls früher im SVE-Dress spielende André Poggenborg musste diesmal nicht zwischen die Pfosten und war als Zuschauer dabei – mit 2:1 gegen die Königliche Allgemeine Sportvereinigung aus Ostbelgien gewonnen.

„Wir haben Pressing gespielt und sind viel gelaufen. Da waren schon viele Punkte so, wie ich sie mir auch vorstelle. Aber: Wir müssen uns für unseren Aufwand noch mehr belohnen. Im Defensivverhalten gibt es sicher auch noch das eine oder andere zu verbessern“, sagte ein durchaus zufriedener Peter Rubeck in seinem Turnierfazit.

Sehr einverstanden zeigte er sich nicht nur mit der Vorstellung von Testspieler Püttmann, der genauso wie in den bisherigen drei Tests viele positive Momente hatte und sehr engagiert wirkte, sondern auch und gerade mit den vielen jüngeren Kräften. „Gegen Fortuna Köln standen am Ende fünf Jungs aus den eigenen Reihen im Team. Sie haben das gegen eine so namhafte Truppe schon richtig gut gemacht“, unterstrich Rubeck.

In der ersten Hälfte der Partie gegen die Fortuna hütete Testspieler Jerome Reisacher das SVE-Tor – und hielt ordentlich. Coach Rubeck will den 23-jährigen Franzosen, der zuletzt bei Ligakonkurrent KSV Baunatal und davor bei der U23 des SC Freiburg und der U21 von Werder Bremen unter Vertrag stand, in den nächsten Tagen weiter unter die Lupe nehmen. Neben Püttmann und Reisacher  testete Peter Rubeck am Mittwoch Abend auch Michel Gschwender (zuletzt 1. FC Eschborn)  und Sandro Kaiser (davor SpVgg Unterhaching). Deren Verpflichtung scheint aber nach ganz aktuellem Stand nicht mehr unbedingt notwendig zu sein: Die längere Zeit an Leistenverletzungen laborierenden Fabian Zittlau und Christoph Anton haben zwischenzeitlich wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und sind im Begriffe, wieder voll belastbar zu sein. „Endgültige Klarheit haben wir, wenn wir nochmal härter trainieren. Sind Fabian und Christoph fit, haben wir auf diesen Positionen eigentlich genug personelle Alternativen“, so Rubeck abschließend.

Seine Schützlinge feierten unterdessen den ersten Cup-Gewinn noch vor Saisonstart ein wenig – und bespritzten sich  bei der Pokalübergabe durch Bernard Ribberink, Geschäftsführer des Eurostrand-Ferienparks in Leiwen, zwar nicht mit Sekt, aber immerhin mit Flüssigem aus ihren Wasserflaschen…

Einziger Wermutstropfen des gut organisierten Turniers in Leiwen war die spärliche Zuschauerkulisse von nur rund 120 Besuchern – angesichts des miesen Wetters war diese jedoch relativ eindeutig erklärbar.

Nächste Tests: Sonntag, 15.30 Uhr, in Nusbaum/Südeifel gegen Rheinlandligist SG Kyllburg/Badem/Gindorf. Montag, 19 Uhr, in Geisfeld gegen Bezirksligist SG Rascheid/Geisfeld.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]