powered by deepgrey

Anton und Zittlau sollen bald wieder fit sein

„Beide spielen in meinem Konzept eine tragende Rolle. Umso wichtiger ist, dass sie schnellstmöglich wieder fit werden.“ Das sagt Peter Rubeck, der Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05, über Mittelfeldspieler Christoph Anton und Verteidiger Fabian Zittlau.

Sie plagen sich derzeit noch mit Leistenverletzungen herum, die aus der alten Saison herrühren. In einem Gespräch am Montag Abend, an dem neben Rubeck und „Co“ Rudi Thömmes auch die beiden Physiotherapeuten Thomas Kopnarski und Johannes Wey, die Mannschaftsärzte Dr. Bernd Vogt und  Dr. Friedl Schulz sowie SVE-Geschäftsführer Jens Schug teilgenommen hatten, wurden auch der Gesundheitszustand und die Einsatzfähigkeit von Anton und Zittlau noch einmal genau analysiert. Demzufolge hofft Coach Rubeck, dass Anton bis Ende der laufenden und Zittlau bis Ende der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. „Solange sie aber noch nicht hundertprozentig fit sind, muss ich den Spielermarkt im Auge behalten, um notfalls reagieren zu können“, lässt Rubeck durchblicken.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]