powered by deepgrey

„Hier passt vieles, um erfolgreich zu sein“

Über den Nord-Regionalligisten Goslarer SC kam Stefan Thelen zum SV Eintracht Trier 05. Der 22-Jährige bringt bereits jede Menge Erfahrung mit; zählte er doch in den diversen Nachwuchsteams des 1. FC Köln zuvor lange Jahre zu den festen Größen.

In der Saison 2012/13 hast Du noch fast alle Einsätze für den 1. FC Köln II absolviert, hast danach aber ein halbes Jahr nicht gespielt, ehe es nach Goslar ging. Warum?

Bei den Profis und der zweiten Mannschaft gab es Trainerwechsel, vieles war im Umbruch… Die Zeichen standen auf Veränderungen in beiden Kadern. Ich hatte Kontakte zu mehreren Drittligisten. Letztlich haben sich diese leider auch deswegen zerschlagen, weil ich nach einer Knöchelverletzung noch nicht richtig fit war. Einige Klubs waren deshalb auch  skeptisch.

Wo siehst Du Deine Position im SVE-Team?

Auf der rechten Seite. Das kann in der Viererkette, aber auch weiter vorne sein.  Wenn es sein sollte, helfe ich auch im Sturm.

Wie hast Du Eintracht Trier bis jetzt aus der Ferne gesehen?

Das ist ein traditionsreicher Verein mit begeisterungsfähigen Fans, eine schöne Stadt – ich denke, hier passt vieles, um erfolgreich sein zu können, zumal wir bis jetzt schon eine gute Mannschaft zusammen haben.

 

Zum Spielersteckbrief: http://www.eintracht-trier.com/team/kader

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]