powered by deepgrey

„Eintracht immer im Blick gehabt“

Nach acht Jahren ist er zurück beim SV Eintracht Trier 05: Der aus Waldweiler im Hochwald stammende Holger Lemke streift nach drei Saisons in Elversberg und fünf Spielzeiten beim früheren Deutschen Meister Rot-Weiss Essen wieder das Trikot mit der Porta über. In der Serie „Neuzugänge – Nachgefragt“ hat www.eintracht-trier.com dem 26-jährigen Flügelflitzer ein paar Fragen gestellt.

Willkommen zurück in der Heimat, Holger!

… Ja, das kann man so stehen lassen. Als Jugendlicher bin ich nach Trier gekommen, habe hier meine ersten Schritte im Seniorenbereich gemacht, um dann in Elversberg und Essen wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Die Eintracht habe ich auch aus der Ferne immer im Blick gehabt und die Geschehnisse aufmerksam verfolgt.

Du hast gleich für drei Jahre unterschrieben…

Das unterstreicht, dass ich hier meine Zukunft sehe und mit der Eintracht noch etwas bewegen will. Parallel dazu will ich mich auch hier beruflich etablieren.

Fünf Jahre Rot-Weiss Essen. Was ist da bei Dir hängen geblieben?

Viel Positives. Das Ruhrgebiet lebt Fußball – auch und gerade eine Stadt wie Essen. Sicher sehnen die Fans erfolgreichere Zeiten herbei, doch auch so hängen sie total an RWE. Im inzwischen neu erbauten Stadion haben wir meist vor 8000 oder mehr Zuschauern gespielt, in der Stadt haben Dich unwahrscheinlich viele Leute erkannt und auf  RWE angesprochen… Eine tolle Zeit. Trainer Marc Fascher und die neue sportliche Leitung wollten aber nun einen Schnitt machen. So wurden zahlreiche Verträge nicht mehr verlängert bzw. Spielern trotz laufender Verträge nahe gelegt, zu wechseln.

Spielersteckbrief: http://www.eintracht-trier.com/team/kader

Video-Statement von Holger Lemke: https://www.facebook.com/eintrachttrier

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]