powered by deepgrey

„Bösen Buben“ kommen von der Mosel…

Und weiter geht der Rückblick auf die Regionalliga-Südwest-Saison 2013/14. In der Fairplay-Statistik belegt der SV Eintracht Trier 05 einen eher unrühmlichen 18. Platz…

 

#

Verein

GK

GRK

RK

GRK + RK

 

Punkte

1

SC Freiburg II

48

0

1

1

53

2

Eintracht Frankfurt II

57

1

1

2

65

3

TSG 1899 Hoffenheim II

53

2

2

4

69

4

SG Sonnenhof Großaspach

57

2

2

4

73

5

1.FC Kaiserslautern II

70

0

1

1

75

6

TuS Koblenz

76

2

0

2

82

7

SSV Ulm 1846

67

2

2

4

83

8

Waldhof Mannheim

57

2

4

6

83

9

1.FSV Mainz 05 II

52

2

5

7

83

10

Kickers Offenbach

76

0

2

2

86

11

SVN Zweibrücken

75

2

1

3

86

12

SC Pfullendorf

68

3

2

5

87

13

VfR Wormatia Worms

71

1

4

5

94

14

Hessen Kassel

80

3

1

4

94

15

KSV Baunatal

70

4

3

7

97

16

FC 08 Homburg

73

4

3

7

100

17

SpVgg Neckarelz

72

1

5

6

100

18

SV Eintracht Trier 05

82

2

4

6

108

 

 Gesamt

1.204

33

43

76

1.518

 

Die mit Abstand fairste Mannschaft der vergangenen Spielzeit war die U 23 des SC Freiburg. In 34 Spielen sahen die Jungs von Trainer Iraklis Metaxas nur 48 gelbe und eine rote Karte. Ordentlich hingelangt haben im Gegensatz dazu die Spieler von Eintracht Trier. Sie bekamen 82-mal gelb, zweimal gelb-rot sowie viermal rot und belegen damit den letzten Platz in der Fairnesstabelle.

 

Mannheims Bektashi ist „Rot-König“ der Liga

 

Mit recht hartem Körpereinsatz bestritt der FSV Mainz 05 II die Saison. Neben 53 Gelben Karten sahen die Mainzer auch noch zwei Gelb-Rote und fünf Rote Karten. FSV-Schlussmann Robin Zentner musste dabei gleich zweimal den Platz mit „Rot“ vorzeitig verlassen. Nur ein Feldspieler schaffte es, Zentner in dieser Statistik noch zu übertreffen. Shqipon Bektashi vom SV Waldhof Mannheim sah gleich dreimal in der abgelaufenen Spielzeit die Rote Karte.

 

Als „kein Kind von Traurigkeit“ ist auch Klaus Gjasula von den Offenbacher Kickers bekannt. Der Zugang vom MSV Duisburg II räumte in der Defensivabteilung der Kickers nicht nur so manchen Ball ab, sondern auch den einen oder anderen Gegenspieler. Der Deutsch-Albaner sah bei 27 Einsätzen 16 Gelbe Karten, war damit gleich dreimal gelbgesperrt. Diesen Wert unterbot Andreas Frick vom SC Pfullendorf nur knapp. Er bekam 13 Mal „Gelb“ gezeigt. Auf ebenfalls zwei Sperren durch Gelbe Karten brachten es Matthias Cuntz (Eintracht Trier), Samet Davulcu (KSV Baunatal), Daniele di Gregorio (Eintracht Frankfurt II), Steven Kröner (Eintracht Trier), Jan-Lucas Dorow (1. FC Kaiserslautern II), Andreas Bayer (KSV Hessen Kassel) und Daniel Reith (SSV Ulm). Insgesamt verhängten die Schiedsrichter 1217 Gelbe Karten, 36 Mal „Gelb-Rot“ und 40 Rote Karten.

 

Die Spieler mit den meisten gelben Karten waren:

 

Name

Verein

Anzahl gelbe Karten

Klaus Gjasula

Kickers Offenbach

16

Andreas Frick

SC Pfullendorf

14

Matthias Cuntz

SV Eintracht Trier

12

 

Die Spieler mit den meisten gelb-roten Karten waren:

 

Name

Verein

Anzahl gelbe-rote Karten

Steven Kröner

SV Eintracht Trier

2

Andre Marx

TuS Koblenz

2

 

Die Spieler mit den meisten roten Karten waren:

 

Name

Verein

Anzahl rote Karten

Shqipon Bektasi

Waldhof Mannheim

3

Ugurtan Kizilyar

SpVgg Neckarelz

2

Khalid Lahyani

SSV Ulm 1846

2

Carsten Sträßer

VfR Wormatia Worms

2

Robin Zentner

1. FSV Mainz 05 II

2

 

Spiele mit den meisten Karten

 

Datum

Heimmannschaft

Ergebnis

Gastmannschaft

Karten

GK

GRK

RK

01.11.2013

Kickers Offenbach

1:1

SV Eintracht Trier 05

10

8

0

2

30.11.2013

TuS Koblenz

2:1

FC 08 Homburg

9

8

0

1

12.10.2013

SSV Ulm 1846

1:2

SV Eintracht Trier 05

9

9

0

0

30.03.2014

TuS Koblenz

1:2

SVN Zweibrücken

9

8

1

0

18.10.2013

SSV Ulm 1846

1:1

SC Pfullendorf

9

9

0

0

04.10.2013

SV Eintracht Trier 05

1:1

SG Sonnenhof Großaspach

9

9

0

0

25.03.2014

KSV Baunatal

3:0

SpVgg Neckarelz

8

7

0

1

 

Die torreichsten Spiele und die höchsten Siege in der Saison 2013/2014

 

 

Erstmals im Südwesten elf Treffer in einem Spiel

 

An torreichen Partien mangelte es im Südwesten nicht. Das torreichste Spiel ging in der Schlussphase der Saison über die Bühne. Mit gleich elf Treffern fielen in keiner anderen Begegnung so viele Tore wie am 33. Spieltag beim 6:5 der SG Sonnenhof Großaspach gegen Wormatia Worms. Dabei sahen die Gäste aus Worms schon wie der Sieger aus. Bis fünf Minuten vor dem Ende führte der VfR 5:4, doch dann drehte der Meister die Partie dank später Tore von Michael Renner (86.) und Denis Berger (90.).

In der Geschichte der fünfgleisigen Regionalliga gab es noch keine Partie, in der mehr Tore erzielt wurden. Mithalten können da nur zweimal ein 9:2 von Hannover 96 II in der Regionalliga Nord gegen den SV Wilhelmshaven und gegen die U 23 des SV Werder Bremen sowie ein 3:8 zwischen Germania Halberstadt und dem 1. FC Union Berlin II in der Regionalliga Nordost.

 

„Rote Teufel“ vor eigenem Publikum äußerst torhungrig

 Nicht ganz so torreich, dafür mit einem deutlichen Abstand, endete das Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern II gegen den SC Pfullendorf. Das 7:0 des FCK war der höchste Heimsieg der gesamten Saison. In zwei weiteren Heimpartien zeigten sich die „Roten Teufel“ ebenfalls torhungrig. Gegen Hessen Kassel gab es ein 6:0, gegen Großaspach gewann die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück 5:0.

 

Auswärts konnten die Anhänger des ehemaligen Bundesligisten FC 08 Homburg den höchsten Sieg bejubeln. Die Saarländer sicherten sich mit dem 6:0 beim KSV Baunatal bereits am 5. Spieltag den Titel „Höchster Auswärtssieg der Spielzeit“.

 


Zuschauerzahlen

 

Heimspiele

 

#

Stadion

Kapazität

Gesamt

Durchschnitt

1

Sparda-Bank-Hessen-Stadion
Kickers Offenbach

20.500

105.578

6.210

2

Carl-Benz-Stadion
SV Waldhof Mannheim 07

27.000

51.892

3.052

3

Auestadion
Hessen Kassel

18.440

34.085

2.005

4

Moselstadion
SV Eintracht Trier 05

10.256

31.748

1.868

5

Stadion Oberwerth
TuS Koblenz

9.500

31.385

1.846

6

EWR-Arena Worms
VfR Wormatia Worms

5.624

17.223

1.013

7

Donaustadion
SSV Ulm 1846

19.500

17.088

1.005

8

Waldstadion Homburg
FC 08 Homburg

21.813

16.667

980

9

Parkstadion Baunatal
KSV Baunatal

8.578

14.670

863

10

comtech Arena
SG Sonnenhof Großaspach

7.768

13.145

773

11

Stadion am Bruchweg
1.FSV Mainz 05 II

18.600

9.829

578

12

Elzstadion
SpVgg Neckarelz

4.500

9.151

538

13

Frankfurter Volksbank Stadion
Eintracht Frankfurt II

10.826

7.635

449

14

Dietmar-Hopp-Stadion
TSG 1899 Hoffenheim II

6.350

7.589

446

15

Westpfalzstadion
SVN Zweibrücken

5.000

7.433

437

16

Fritz-Walter-Stadion
1.FC Kaiserslautern II

48.500

6.116

360

17

Geberit-Arena
SC Pfullendorf

10.000

5.860

345

18

Möslestadion
SC Freiburg II

18.000

4.840

285

Gesamt

 

391.934

1.281

 

Zuschauerkrösus im Südwesten ist Drittliga-Absteiger Kickers Offenbach. Mit großem Abstand führt der OFC mit durchschnittlich 6.210 Besuchern pro Heimspiel die Zuschauertabelle an. Insgesamt besuchten 105.578 Fans die 17 Heimspiele der Kickers am Bieberer Berg. Auf Platz zwei landete der SV Waldhof Mannheim (3.052). Außerdem kamen noch Hessen Kassel (2.005), Eintracht Trier (1.868), TuS Koblenz (1.846), Wormatia Worms (1.013) und der SSV Ulm 1846 (1.005) auf einen vierstelligen Wert. Insgesamt lockten die Spiele der Regionalliga Südwest in der abgelaufenen Spielzeit 391.934 Zuschauer in die Stadien. 65 % der Zuschauer generierten hierbei die fünf meistbesuchten Vereine

Die wenigsten Besucher lockte trotz seines sportlichen Höhenfluges (Platz zwei) der SC Freiburg II ins Stadion. Lediglich 286 Fans verfolgten im Schnitt die Heimspiele der Breisgauer im Möslestadion. Sportlich hätte sich die Mannschaft von Trainer Iraklis Metaxas als Vizemeister (punktgleich mit Mainz, aber drei Tore besser) sogar für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Der Verein zog seine Bewerbung jedoch wegen der noch nicht drittliga-tauglichen Spielstätte einige Wochen vor dem Saisonende zurück.

 

Auswärtsspiele

 

#

Stadion

Gesamt

Durchschnitt

1

Kickers Offenbach

36.182

2.128

2

SV Waldhof Mannheim 07

29.979

1.763

3

Hessen Kassel

26.382

1.552

4

KSV Baunatal

23.382

1.375

5

Eintracht Frankfurt II

22.623

1.331

6

FC 08 Homburg

22.170

1.304

7

VfR Wormatia Worms

21.985

1.293

8

1.FC Kaiserslautern II

21.140

1.244

9

TuS Koblenz

20.605

1.212

10

SSV Ulm 1846

20.457

1.203

11

SG Sonnenhof Großaspach

19.806

1.165

12

SV Eintracht Trier 05

19.056

1.121

13

SC Pfullendorf

18.767

1.104

14

1.FSV Mainz 05 II

18.161

1.068

15

SVN Zweibrücken

18.126

1.066

16

TSG 1899 Hoffenheim II

17.949

1.056

17

SpVgg Neckarelz

17.936

1.055

18

SC Freiburg II

17.228

1.013

Gesamt

391.934

1.281

 

 

 

Spiele mit den meisten Zuschauern in der Saison 2013/2014

 

Datum

Heimmannschaft

Ergebnis

Gastmannschaft

Stadion

Zuschauer

08.03.2014

Kickers Offenbach

0:1

SV Waldhof Mannheim 07

Sparda-Bank-Hessen-Stadion

10.162

25.08.2013

SV Waldhof Mannheim 07

1:0

Kickers Offenbach

Carl-Benz-Stadion

9.764

03.09.2013

KSV Baunatal

0:2

Hessen Kassel

Parkstadion Baunatal

8.578

03.08.2013

Kickers Offenbach

0:0

VfR Wormatia Worms

Sparda-Bank-Hessen-Stadion

7.502

29.03.2014

Kickers Offenbach

1:0

Eintracht Frankfurt II

Sparda-Bank-Hessen-Stadion

7.148

 

mspw/tt/17.06.2014

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]