powered by deepgrey

Pokal: U19, U16 und U15 im Halbfinale

Die Punktspielrunden in den jeweiligen Ligen sind gelaufen, für drei Nachwuchsteams des SV Eintracht Trier 05 steht indes noch im Rheinlandpokal jeweils ein Titel auf dem Spiel – die U19, die U16 und auch die U15 sind im Halbfinale!

Die Regionalliga-U19 gastiert bereits am heutigen Dienstag, ab 19.30 Uhr, bei der klassentieferen SG Ehrang/Pfalzel, die Rheinlandliga-U16 empfängt Mittwoch, ab 19 Uhr, die klassenhöheren Sportfreunde Eisbachtal – und die Regionalliga-U15 muss am Samstag, 14. Juni, zum Ligakonkurrenten  TuS Mayen. Anpfiff dieser Partie ist um 17 Uhr.

Lesen Sie hier einen von Trainer Knut Budzisch verfassten, ausführlichen Vorbericht zur U16:

„Wir sind klarer Außenseiter gegen den Regionalligisten Eisbachtal.
Aber das ist mit Sicherheit kein Nachteil, was das Viertelfinale gezeigt hat. Dort haben wir den Rheinlandligameister und Aufsteiger in die Regionalliga, den JFV Rhein-Hunsrück mit 3:2 besiegt.

Eisbachtal belegte in der Regionalliga Platz elf. Sie haben zum Ende der Saison gut gespielt, unter anderem beim Meister 1. FC Saarbrücken ein 1:1 erzielt. Dies zeigt, dass sie besser sind, wie der Tabellenplatz es aussagt. Auch sind in der offensive gut besetzt und haben einen guten Torhüter.

Wir haben derweil in der Rheinlandliga einen guten fünften Platz belegt. Es war gerade eine starke Rückrunde; hier haben wir den dritten Rang belegt.
Personell kann ich leider nicht aus dem Vollen schöpfen. Die Langzeitverletzten Pascal Müller und Florian Wiesenthauer sind zwar seit kurzem wieder im Training, werden Mittwoch auch im Kader stehen, aber ein Einsatz ist nicht unbedingt geplant. Dazu kommt der weitere Ausfall von Pascal Kasper, der weiterhin mit seinem Außenbandriss im Sprunggelenk zu kämpfen hat.
Schmerzlich ist der Ausfall von Torhüter Tim Budzisch, der sich vergangene Woche im Training eine Außenbandverletzung im rechten Sprunggelenkt zuzog. Die genaue Diagnose erfolgt nach der MRT-Untersuchung. Für ihn wird Janik Müller zwischen den Pfosten stehen. Ansonsten steht der Kader zur Verfügung und ermöglicht einige taktische Varianten.

Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, dann können wir auch die klassenhöhere Mannschaft schlagen. Beim Porta-Nigra-Cup am vergangenen Wochenende konnte das Team bei den drei Siegen Selbstvertrauen tanken. Dazu hat das Team die jüngsten vier Ligaspiele nicht verloren. Die Ausfälle sind nicht erfreulich, sollten aber sogar zusätzlich Auftrieb geben – jetzt erst recht.“

Der Weg der U16 ins Halbfinale:
1.Runde:        freilos
2.Runde:        freilos
3.Runde:        2:0 Auswärtssieg bei der JSG Leiwen
4.Runde:        1:0 Auswärtssieg bei der JSG Mandern
Achtelfinale:   3:0 Heimsieg gegen die JSG Schweich
Viertelfinale:  3:2 Heimsieg gegen den JFV Rhein-Hunsrück

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]