powered by deepgrey

Eintracht ist zu Gast im neuen Hornbach

Heimwerker, Gartenfreunde und Profis haben Grund zur Freude: Auf einer Fläche von 11.500 Quadratmetern – das sind 3.000 zusätzliche Quadratmeter im Vergleich zum früheren Standort im Siebenborn –präsentiert sich ab Mittwoch, 4. Juni 2014 an der Nikolaus-Theis-Straße der neue Projektbaumarkt mit Baustoff-Abhollager der Hornbach-Baumarkt-AG.  Und auch der SV Eintracht Trier 05 ist vor Ort: Mitglieder des Regionalliga- und des Trainerteams geben am Mittwoch, ab 16.30 Uhr, eine Autogrammstunde – und freuen sich, dem SVE-Sponsor und dessen Kunden präsentieren zu können.

 

Auf der vergrößerten Fläche kann Hornbach seinen Kunden eine Reihe zusätzlicher Services neu anbieten. Den gewerblichen Kunden steht neuerdings ein Profikundenbetreuer als persönlicher Ansprechpartner zu Verfügung. Mit dem Standort wurden zudem 22 zusätzliche Arbeitsplätze in Trier geschaffen. 

In der neuen Filiale  werden die Kunden Fachabteilungen nach Hornbach-Standard vorfinden, zum Beispiel eine Bilder- und Rahmengalerie, eine Zooabteilung mit Aquaristik, einen Spezial-Eisenwarengang und vor allem jetzt auch ein Baustoff-Abhollager. Das Sortiment umfasst 50.000 im Markt vorrätige Artikel; bei Sonderwünschen sind weitere 50.000 Produkte kurzfristig über den Bestellservice verfügbar. Zur Orientierung und Bestellmöglichkeit hilft hier zudem der Online-Handel www.hornbach.de als weitere Einkaufsplattform mit entsprechenden Stationen im Markt. Mit 70.000 Artikeln ist er der umfangreichste Online-Bau-und-Gartenmarkt Deutschlands.

Neu ist in Trier das Bad- und Küchencenter: Hornbach bietet ab sofort Planung, Komplett- oder Teilsanierung von Bädern aus einer Hand an. Im Küchencenter können Kunden ebenfalls mit Profis gemeinsam planen und ihre individuellen Küchenträume wahrmachen: IHK-geprüfte Bad- und Küchenfachberater helfen bei der EDV-gestützten Planung. Zudem steht ein Architekt vor Ort beratend zur Seite.

Die Kunden fachlich fundiert zu beraten, ist auch in diesem neuen Markt oberstes Gebot. Das bisherige Team von 59 wurde darum auf nunmehr 81 Mitarbeiter vergrößert. Auf die ausgeschriebenen Stellen haben sich auch ehemalige Max Bahr-Mitarbeiter beworben. 13 von ihnen haben hier nun einen neuen, sicheren Arbeitsplatz gefunden. „Wir freuen uns sehr über die qualifizierte Verstärkung am diesem gut gelegenen Standort“, äußert sich Marktmanagerin Lioba Gilles-Utzig sehr zufrieden.

Von 2005 an befand sich in dem Gebäude ein Praktiker-Baumarkt, der 2012 auf die Marke „Max Bahr“ umgestellt wurde. 2013 schloss der Baumarkt nach den Insolvenzen des einstigen Wettbewerbers. Hornbach übernahm die leere Immobilie und baute sie zu einem typischen, hellen und modernen Hornbach-Bau-und-Garten-Markt mit breiten Gängen und ansprechend präsentiertem Sortiment um.

Als das Familienunternehmen aus der Pfalz im März 1990 in Trier seinen Bau- und Gartenmarkt im Siebenborn eröffnete, umfasste das Filialnetz gerade einmal 22 Märkte. Die Mitarbeiterzahl lag bei 1.400 Beschäftigten, der Bruttoumsatz bei 512 Mio. DM. Heute betreibt die Hornbach-Baumarkt-AG 143 Filialen in neun Ländern, und es haben im letzten Geschäftsjahr mehr als 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Nettoumsatz von 3,15 Mrd. Euro erwirtschaftet. Parallel zu diesem bedeutenden Wachstum wurden zahlreiche Konzepte entwickelt, um den sich ändernden Kundenansprüchen zu Die neue Hornbach-Filiale wird künftig bereits um 7 Uhr öffnen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]