powered by deepgrey

Dritte Ulmer Insolvenz seit 2000

Mal wieder ist der SSV Ulm 1846 wirtschaftlich am Ende, zudem gibt es personelle Veränderungen bei Waldhof Mannheim und der TuS Koblenz. Lesen Sie hier Regionalliga-News.

SSV Ulm 1846 Fußball: Der Traditionsverein musste jetzt beim Amtsgericht einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Auf Grund der Verbindlichkeiten in Höhe von rund 420.000 Euro hatte der Notvorstand um Dietmar Voss diesen Schritt bereits vor wenigen Tagen auf der Mitgliederversammlung angekündigt. Für die „Spatzen“ ist es bereits die dritte Insolvenz nach dem Abstieg aus der Bundesliga im Jahr 2000. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Jurist Dr. Holger Leichtle (Achern bei Offenburg) bestellt.

SV Waldhof Mannheim: Rechtsverteidiger Dennis Kopf wechselt von der U 23 des Karlsruher SC (Oberliga) zum SV Waldhof Mannheim. Der 21-Jährige wurde mit einem Vertrag bis 2015 ausgestattet. Der Kontrakt beinhaltet eine Option für ein weiteres Jahr. Kopf, der in der abgelaufenen Saison 22 Begegnungen für die KSC-Reserve absolviert hatte, ist der fünfte Zugang der Mannheimer.

TuS Koblenz: Kevin Lahn kehrt der TuS Koblenz den Rücken und läuft in der kommenden Spielzeit für den Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern II auf. Bei den „Roten Teufeln“ erhält der Mittelfeldspieler einen Einjahresvertrag mit Perspektive zur Zweitliga-Mannschaft. Im Sommer 2012 war der Offensivspieler vom Rheinlandligisten TuS Mayen nach Koblenz gekommen. Für die „Schängel“ bestritt Lahn insgesamt 63 Regionalligaspiele (sechs Tore, 13 Vorlagen). „Wir müssen seine Entscheidung verstehen. Wir sind stolz, dieses Talent entdeckt und gefördert zu haben“, sagt TuS-Präsidiumsmitglied Thomas Theisen.

rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]