powered by deepgrey

U19: 0:4 gegen Pirmasens spiegelt Spielverlauf nicht wider

 Eine klare 0:4-Pleite gab es für die U19 des SV Eintracht Trier 05 powered by Romika am Sonntag im Heimspiel der A-Junioren-Regionalliga Südwest gegen den FK 03 Pirmasens.

Bei strömendem Regen übernahm der SVE direkt die Spielkontrolle . Pirmasens stand sehr tief und verlegte sich aufs Kontern. Einige gute Kombinationen scheiterten zumeist am letzten Pass. Marc Picko und zweimal Gjergj Prebreza hatten gute Einschussmöglichkeiten, zudem blieb die Pfeife des Schiedsrichters bei einem Handspiel der Gäste im Strafraum stumm. So war es der Gast, der mit seiner einzigen Tormöglichkeit der ersten Halbzeit die 1:0-Pausenführung erzielte.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Viel Ballbesitz, jedoch ohne wirklich zwingend vor dem Tor zu werden…

So bestrafte der Gegner die Eintracht mit einem Konter mit seiner zweiten Chance zum 0:2. Jetzt war es bei den Wetterverhältnissen schwer, gegen einen gut verteidigenden Gegner zu Tormöglichkeiten zu kommen. Einen Fehler in der Vorwärtsbewegung nutzte Pirmasens schließlich zum dritten Treffer, wenig später fiel sogar noch das 0:4.

Fazit von Trainer Alexander Stieg: „Das Ergebnis spiegelt nicht unbedingt das Spielgeschehen wider. Wir haben selten dämliche Gegentore bekommen. Ein Drittel des Spielfeldes zu verteidigen, ist deutlich einfacher als zwei Drittel zu verteidigen, gerade bei diesen Wetterverhältnissen…“

Statistik:

Aufstellung SVE: Thömmes – Homburg, Kautenburger, Touré, Koch, Jost, Müller (65. Robertz), Prebreza, Zirbes (76. Saleh), Picko ( (82. Neumann), Masselter.

Schiedsrichter: Philipp Michels (Lissendorf)

Zuschauer: 51

Tore: 0:1 Batke (30.), 0:2 Rose (49.), 0:3 Jung (62.), 0:4 Drews (83.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]