powered by deepgrey

U17: Rot für SVE-Torwart war der Knackpunkt

Deutlich mit 1:6 (0:2) musste sich die U17 des SV Eintracht Trier 05 in einer auf den gestrigen Mittwoch verlegten Partie in der B-Junioren-Regionalliga Südwest beim 1. FC Kaiserslautern II geschlagen geben.

„Die Jungs haben das trotzdem ordentlich gemacht. Wir sind sehr gut ins Spiel rein gekommen – bis zum 1:0 in der 18. Minute im Anschluss an eine Ecke hatte der FCK keine Offensivaktion vor unserem Tor. Später war die Chancenverwertung der lauterer sehr gut“, berichtet Trainer Michael Schmitt. Als „Knackpunkt“ macht er im Nachhinein die Situation in der 20. Minute aus: Wegen einer angeblichen Notbremse sah Torwart Francesco-Valentino Migliara die rote Karte. Weil man Akteure an die parallel spielende U19 und u16 abgegeben hatte, war kein Ersatzkeeper mit dabei – Feldspieler Rasheed Eichhorn ging zwischen die Pfosten. Der machte seine Sache zwar gut, konnte aber die weiteren Treffer des Rote-Teufel-Nachwuchses nicht verhindern. Zur Pause hieß es 2:0. Nach dem 3:0 in der 56. Minute gelang Dominik Güth immerhin der Ehrentreffer (57.). Bis zur 74. Minute hatte der FCK II das Ergebnis in die Höhe geschraubt.

Christopher Boesen musste angeschlagen vom Feld. Um seinen Einsatz bangt Michael Schmitt noch vorm Duell am Sonntag, ab 15 Uhr, auf dem Moselstadion-Gelände gegen den FK 03 Pirmasens.

Statistik:

Aufstellung SVE: Migliara – Hager, Grundmann, Kücükmemisoglu, Jakob, Bierbrauer (41. Güth), Boesen (59. Sasso-Sant), Eichhorn, Irsch, Zimmer (72. Schott), Hermandung.

Schiedsrichter: Fabian Knarr (Offenbach an der Queich)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Lang (18.), 2:0, 3:1, 5:1 Artemov (32., 50., 63.), 3: 1 Güth (56.) 4:1 Oesswein (57.), 6:1 Boateng (74.)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]