powered by deepgrey

U16 powered by EUROPEAN CUSTOMER SERVICE zieht ins Halbfinale ein

Mit einer eindrucksvollen Leistung hat unsere U16 am Mittwochabend das Halbfinale des B-Junioren-Rheinlandpokals erreicht. Im Gegensatz zum letzten Punktspiel hatte sich die Personalsituation etwas entspannt und das Team konnte zeigen, wozu es in der Lage ist. Mit 3:2 wurde der Tabellenführer der Rheinlandliga, der JFV Rhein-Hunsrück, bezwungen.
Die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen. Besonders gefährlich waren sie nach Ecken. Die einzige Möglichkeit in diese Phase für den SVE hatte Julius Gottschling in Minute 13. Seinen Schuss konnte der Torwart entschärfen. Auf der Gegenseite zeichnete sich SVE-Keeper Tim Budzisch bei zwei Schüssen (14.,15.) aus. Im Verlauf des Spiels wurde er zum großen Rückhalt. Als man dachte, dass die erste Drangperiode des JFV überstanden war, doch das 1:0 für die Gäste. Die Blau-Schwarz-Weißen fanden nun endlich ins Spiel und konnten zehn Minuten nach dem Führungstreffer den  Ausgleich erzielen. Julius Gottschling wurde im 16er regelwidrig gestoppt und den fälligen Strafstoß vollstreckte Tim Garnier ganz sicher. Kurz vor der Halbzeit dann das 2:1 für die Hausherren. Nach schönen Diagonalpass vollendete der agile Gottschling. Eine Minute vorher war er mit einem Kopfball noch am Gästekeeper gescheitert.
Im zweiten Abschnitt drängten die Rhein-Hunsrücker energisch auf den Ausgleich. Klare Chancen blieben zunächst Mangelware. Stattdessen schlug die U16 powered by EUROPEAN CUSTOMER SERVICE in Minute 57 zu. Daniel Littau erkämpfte sich früh den Ball, scheiterte dann aber am Torwart. Leon Winkmann war zur Stelle und verwertete den Abpraller sicher zur 3:1-Führung. Von nun an war es fast nur noch ein Spiel auf ein Tor, leider auf das des SVE. Die Gäste hatten eine Vielzahl von Möglichkeiten, einerseits zu ungenau und wenn dann war bei Triers Keeper Tim Budzisch Endstation. Mehrfach parierte er glänzend (65., 68., 76., 78.). Entlastung gab es leider nur noch ganz wenig, aber das Team fightete um jeden Ball und wollte den Sieg über die Zeit bringen. In den zwei Minuten der Nachspielzeit dann doch noch der 3:2-Anschlusstreffer. Kurz danach war dann Schluss und die Mannschaft konnte den Halbfinaleinzug bejubeln.
„Das war eine tolle kämpferische Leistung des gesamten Teams. Alle wollten unbedingt den Sieg. Das hat mir sehr imponiert. Nun müssen wir dies in die restlichen Meisterschaftsspiele mitnehmen“, so Coach Knut Budzisch nach Spielende.

Es spielten: Budzisch T. – Heintel L., Fischer F., Heythem N., Lamberty L., Blankenmeister L., Abend L., Gottschling J., Osta E.-T., Garnier T., Littau D., Justin M., Winkmann, L, Schmitt P., Prochnow M.“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]