powered by deepgrey

Super! „Zwote“ siegt auswärts mit 6:0

Die U23 des SV Eintracht Trier 05 powered by Romika hat am Mittwoch Abend nicht nur den vierten Sieg in Serie eingefahren und einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenverblieb gemacht, sondern es beim 6:0 in Emmelshausen auch ordentlich krachen lassen.

Dabei verlief die Anfangsphase zunächst noch ziemlich ausgeglichen: In der zweiten Minute hätte der gastgebende TSV fast Kapital aus einer Unordnung im Strafraum der Trierer geschlagen. Auf der Gegenseite verzeichnete Besart Aliu nach Flanke von Carsten Cordier eine Großchance per Kopf (3.). Es ging weiter hin und her: In Minute fünf zischte ein 18-Meter-Schuss der Hausherren knapp vorbei.

Allmählich hatte der SVE die Vorderhunsrücker aber im Griff und ließ sie kaum noch zur Entfaltung kommen. Nach vorne fehlte zunächst noch die Präzision (In der 17. Minute kam zwei Mal ein Pass von Kushtrim Lushtaku auf Besart Aliu etwas zu lang). Kurz nachdem Meliani Saim für dem am Fuß verletzten Fabian Mohsmann in die Partie gekommen war, fiel das 0:1: Nach Lushtaku-Freistoß netzte Carsten Cordier ein (24. Minute).

Fast nach einer halben Stunde das 0:2, Saim köpfte aber drüber. In der 37. Minute kam der TSV Emmelshausen noch einmal viel versprechend vors Tor der „Zwoten“ – der Kopfball nach einer Flanke ging jedoch über das Gehäuse.

Die verdiente Halbzeitführung bauten die Gäste vier Minuten nach dem Seitenwechsel aus. Nach Pass von Taner Weins und Vorlage von Lushtaku und Aliu traf Faisal Aziz zum 0:2.
Die Moral der Gastgeber war spätestens nach dem 0:3 gebrochen: In der 58. Minute legte Saim im Strafraum quer auf Aliu – und der vollendete zum 0:3.  Lushtaku durfte sich das Assist zum 0:4 gut schreiben lassen: Nach seinem Pass lupfte Saim gekonnt über den TSV-Keeper (63.).

Lushtaku flankte eine Viertelstunde vor Schluss auf Aziz, der legte ab auf  Cordier – und der markierte den fünften Trierer Treffer. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verwandelte Kevin Arbeck einen an Saim verursachten Strafstoß zum 0:6-Endstand. Nicht mehr als eine Randnotiz war die Ampelkarte für Lushtaku in der 90. Minute.

Coach Daniel Lingfeld und „Co“ Knut Budzisch freuten sich sehr über den  klaren Erfolg. „Emmelshausen war bis auf die ersten 15 Minuten so gut wie abgemeldet“, merkte Budzisch nicht ohne Stolz an.
Läuferisch und taktisch habe das Team immer gut gegen den Ball gearbeitet. Sehr viele Ballgewinne wurden bereits im Mittelfeld verzeichnet, ansonsten ließ die Viererkette so gut wie nichts zu. Emmelshausen war wenn überhaupt meist nur über Standards gefährlich. „Insgesamt eine gute mannschaftliche Leistung“, lobte Budzisch.
Nun kommen die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. „Darauf freut sich das Team besonders“, so Budzisch abschließend.

Sonntag, ab 16 Uhr, kommt es auf dem Moselstadion-Gelände zum Derby-Vergleich mit dem Tabellenzweiten SV Morbach.

Statistik:

SV Eintracht Trier 05 II: Philipp Rommelfanger, Fabian Mohsmann (22. Meliani Saim), Carsten Cordier, Matti Fiedler, Sebastian Schmitt, Gianluca Bohr, Kushtrim Lushtaku, Taner Weins, Besart Aliu (65. Kevin Arbeck), Faisal Aziz, Kader Touré

Tore: 0:1 Carsten Cordier (24.), 0:2 Faisal Aziz (49.), 0:3 Besart Aliu (58.), 0:4 Meliani Saim (63.), 0:5 Carsten Cordier (75.), 0:6 Kevin Arbeck (85. Foulelfmeter).

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]