powered by deepgrey

Ort und Termin bis "spätestens Anfang nächster Woche"

Wann und wo das Finale um den Bitburger-Rheinlandpokal ausgetragen wird, will der Fußballverband Rheinland nach Angaben seines Pressesprechers Frank Jellinek „im Laufe dieser bzw. spätestens Anfang der nächsten Woche“ geklärt haben. Der SV Eintracht Trier 05 geht als Rekordpokalsieger (zwölf Titel) und amtierender Cup-Gewinner unweigerlich als Favorit in den Vergleich mit dem zwei Klassen tiefer angesiedelten Rheinlandligisten SG Altenkirchen/Neitersen.

Während sich der SVE in der Vorwoche mit 5:0 in Mülheim-Kärlich durchgesetzt hat, behielt die von Cornel Hirt trainierte Spielgemeinschaft aus dem Westerwald im Liga internen Vergleich mit den Sportfreunden Eisbachtal (1:0) die Oberhand.

Hintergrund zum Rheinlandpokal:

Seit 1954 wird er jährlich vom Fußballverband Rheinland ausgerichtet. Der Sieger ist zur DFB-Teilnahme in der folgenden Saison berechtigt. Bis zur Saison 2006/07 war Wettanbieter Oddset der Namenssponsor des Pokals, ehe die Bitburger Braugruppe 2007/08 das Namenssponsoring übernommen hat. Erster Pokalsieger waren im Weltmeister-Jahr 1954 die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen (2:0 gegen in Bad Ems gegen den SV Niederlahnstein). Hinter dem SVE hat der FSV Salmrohr den Cup am zweitmeisten gewonnen (sieben Titel). Je vier Mal siegten am Ende die TuS Koblenz, der VfL Hamm/Sieg und der TuS Mayen.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]