powered by deepgrey

Nur ein Regionalliga-Bewerber aus Hessen

Insgesamt 32 Vereine bzw. Kapitalgesellschaften haben fristgerecht die Bewerbungsunterlagen für die kommende Saison 2014/2015 in der Regionalliga Südwest eingereicht. Neben Bewerbungen von 17 Vereinen/ Kapitalgesellschaften der aktuellen Regionalliga Südwest liegen vier Bewerbungen aus der 3. Liga sowie insgesamt elf Bewerbungen aus den Oberligen Rheinland-Pfalz/Saar, Baden-Württemberg und Hessen vor.

Die Unterlagen werden in den kommenden Tagen in der Geschäftsstelle der Regionalliga Südwest intensiv geprüft. Die 1. Entscheidung bezüglich der Zulassung zur Regionalliga Südwest werden die Vereine/Kapitalgesellschaften voraussichtlich noch Ende April erhalten. Hierbei kann es für Bewerber zu Bedingungen und Auflagen kommen, die zu festgelegten Terminen zu erfüllen sind. Die endgültigen Zulassungen zur Regionalliga Südwest können erst Anfang Juni nach Abschluss aller sportlichen Entscheidungen und nach Abschluss des Zulassungsverfahrens zur 3. Liga erteilt werden.

Die Bewerber zur Saison 2014/2015 im Überblick:

3. Liga (4 Bewerber):

Stuttgarter Kickers, VfB Stuttgart II, SV Elversberg, 1. FC Saarbrücken

Regionalliga Südwest (17 Bewerber):

SG Sonnenhof Großaspach, 1. FSV Mainz 05 II, SC Freiburg II, SVN Zweibrücken, 1. FC Kaiserslautern II, Eintracht Trier, Waldhof Mannheim, FC 08 Homburg, Kickers Offenbach, SpVgg Neckarelz, TuS Koblenz, 1899 Hoffenheim II, Hessen Kassel, SSV Ulm 1846 Fußball, Wormatia Worms, KSV Baunatal, SC Pfullendorf

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (6 Bewerber):

FK Pirmasens, FSV Salmrohr, Arminia Ludwigshafen, SC Hauenstein, SC Idar-Oberstein, Borussia Neunkirchen

Oberliga Baden-Württemberg (4 Bewerber):

FC Nöttingen, FC Astoria Walldorf, SGV Freiberg, Karlsruher SC II

Hessenliga (1 Bewerber):

1. FC Eschborn

Aufstiegsspiele zur Regionalliga Südwest: Termine sind festgelegt

Die Spielkommission der Regionalliga Südwest hat in ihrer heutigen Sitzung die Spieltermine für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga Südwest festgelegt. Da aus der Hessenliga nur eine Bewerbung zur Regionalliga Südwest vorliegt, ermitteln die Vertreter (vsl. Vize-Meister) aus der Oberliga Baden-Württemberg und der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den letzten Aufsteiger in die Regionalliga Südwest. Die Meister bzw. bestplatziertesten Bewerber aus den drei Oberligen steigen direkt auf.

Spielmodus:

Die Aufstiegsspiele werden nach dem in K.O.-Spielen der europäischen Club- Wettbewerbe üblichen Modus ausgetragen, d.h. die Teilnehmer treten in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Der Teilnehmer, der in beiden Spielen zusammen die meisten Tore erzielt, ist der Sieger. Haben beide Teilnehmer in den zwei Spielen gleich viele Tore erzielt, ist derjenige Teilnehmer Sieger, der mehr Auswärtstore erzielt hat.

Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, d.h. haben beide Teilnehmer sowohl auswärts als auch zu Hause gleich viele Tore erzielt, wird das Rückspiel um zwei Mal 15 Minuten verlängert. Erzielen beide Teilnehmer in der Verlängerung gleich viele Tore, zählen die Auswärtstore doppelt, sodass die Auswärtsmannschaft in diesem Fall der Sieger ist. Fallen in der Verlängerung keine Tore, wird der Sieger in einem Elfmeterschießen bestimmt. Dieses Elfmeterschießen wird nach den FIFA-Spielregeln durchgeführt.

Die Auslosung hat hierbei ergeben, dass der Vertreter aus Baden-Württemberg beim Hinspiel zunächst Heimrecht hat. Das Rückspiel wird beim Verein der Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar ausgetragen.

Termine:

Hinspiel: Donnerstag, 29. Mai (vsl. 14 Uhr / Feiertag!) beim Vertreter der Oberliga Baden-Württemberg

Rückspiel: Sonntag, 1. Juni (vsl. 14 Uhr) beim Vertreter der Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar

rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]