powered by deepgrey

U23: Neuer Trainer mit perfektem Einstand

Am Sonntagnachmittag gelang der U23 powered by ROMIKA ein wichtiger 3:1- Heimsieg gegen die SG Altenkirchen. Auf dem Nebenplatz des Moselstadions zeigte sich die Trierer Rheinlandligamannschaft stark formverbessert und ließ gegen die Gäste aus dem Westerwald nur wenig zu. 

„Ich bin zufrieden, wir konnten zum großen Teil das umsetzen, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten“, freute sich Trainer Daniel Lingfeld über die Leistung. Lingfeld hatte am Freitag das Traineramt von Herbert Herres übernommen, der aus Zeitgründen seinen Posten zur Verfügung stellte, aber weiterhin in der Eintracht-Jugend tätig sein wird. Der Trainerwechsel, der ohnehin zur neuen Saison stattgefunden hätte, wurde vorgezogen. „Wir hatten nur zwei Trainingseinheiten, dafür war die Leistung gut“, bilanzierte Lingfeld.

In der ersten Halbzeit erzielte Besart Aliu den verdienten Führungstreffer: Nach einem Zuspiel von Kader Toure rannte der Winter-Rückkehrer alleine auf Torhüter Jan Humberg zu und verwandelte trocken (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste der aufgerückte Innenverteidiger Matti Fiedler nach einem Freistoß von der rechten Seite das 2:0 nur um Zentimeter. Von den abstiegsbedrohten Gästen aus dem Westerwald war bis dato nicht viel zu sehen. Umso verwunderlicher war dann der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Heiko Keutz zeigte nach einem Handspiel von Taner Weins auf den Elfmeterpunkt, den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Scholz (51.). „Da hatten wir eine kurze Phase, in der wir etwas schwächer wurden. Aber da sind wir gut wieder rausgekommen, die Mannschaft hat sich ein Kompliment für die heutige Einstellung verdient“, fand Trainer Lingfeld.

Denn nur wenige Minuten danach erspielte sich die Eintracht zwei gute Gelegenheiten: Besart Aliu scheiterte nach einem Pass von Faisal Aziz am Altenkirchener Torhüter Humberg. Kurz danach musste Humberg in höchster Not ein Eigentor von Stefan Bischoff verhindern. Letztendlich war es Nino Sehovic, der die verdiente Trierer Führung wieder herstellte, als er nach einem flachem Eckball  den Ball über die Linie spitzelte (67.).  Die endgültige Entscheidung besorgte der eingewechselte Ramon Stief, der eine Hereingabe von Sebastian Schmitt im Sechszehner verarbeiten konnte (87.). Weitere dicke Gelegenheiten durch Schmitt und Aliu blieben ungenutzt.

Somit verbuchte die „Zwote“ drei wichtige Punkte, um die Distanz zu den Abstiegsplätzen wieder zu vergrößern. Am kommenden Wochenende (Samstag, 16:30 Uhr) wartet mit dem TuS Mayen ein direkter Tabellennachbar auf die U23.

Statistik:

Eintracht Trier U23: Rommelfanger – F.Mohsmann, Fiedler, Weins, Cordier – Sehovic (70. Kautenburger), Toure, R.Mohsmann, Bohr (67.Stief)– Aziz (74.Schmitt), Aliu

Tore: 1:0 (38.) Aliu, 1:1 (67.) Scholz, 2:1 (67.)Sehovic, 3:1 (87.) Stief

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]