powered by deepgrey

Mainz II greift nach dem zweiten. Tabellenplatz

 Die U 23 des FSV Mainz 05 hat in einer Nachholpartie vom 24. Spieltag in der Regionalliga Südwest die Möglichkeit, sich am Mittwoch (ab 14.00 Uhr) mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt II den begehrten zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Durch das jüngste 2:0 im Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten SC Freiburg II sind die Mainzer bis auf drei Punkte an einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die 3. Liga herangerückt. Dies hat der FSV vor allem den starken Defensivleistungen nach der Winterpause zu verdanken. In den sieben Partien des neuen Jahres blieb die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt gleich sechsmal ohne Gegentreffer.

Obwohl die Frankfurter Vereinsführung entschieden hat, zur neuen Saison keine U 23-Mannschaft mehr für den Spielbetrieb der Regionalliga zu melden, geht Schmidt von einem hochmotivierten Gegner aus. „Die Spieler werden alles tun, um sich nun für andere Vereine anzubieten. Um erfolgreich zu sein, müssen wir Kampf und Einsatzbereitschaft zeigen“, so der 46-Jährige. In Frankfurt kann Schmidt wieder auf Richard Weil zurückgreifen, der zuletzt wegen muskulärer Probleme pausieren musste.

Auch FSV-Torjäger Petar Sliskovic fand zuletzt wieder zurück in die Erfolgsspur. Nachdem der 23-Jährige in den vergangenen Monaten ein wenig Ladehemmung hatte, traf der Kroate in den beiden jüngsten Spielen wieder und hat mittlerweile 23 Saisontore auf dem Konto. Die Frankfurter Eintracht konnte am vergangenen Wochenende mit einem 4:2 gegen den FC 08 Homburg ihre Negativserie von fünf Begegnungen beenden und ist nun Tabellenzwölfter. Die Bilanz spricht klar für die Mainzer. Erst dreimal kreuzten sich die Wege der beiden Reserve-Mannschaften. Immer behielten die Rot-Weißen die Oberhand.

 

Regionalliga Südwest-Splitter

SG Sonnenhof Großaspach: Tabellenführer SG Sonnenhof Großaspach muss mehrere Wochen auf seinen Kapitän Daniel Hägele verzichten. Der 25-Jährige erlitt im Spitzenspiel beim SC Freiburg II (3:1) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel. „Das ist in dieser Phase für mich sehr bitter, weil ich dadurch auch das Verbandspokalhalbfinale gegen die Stuttgarter Kickers verpassen werde“, sagt der Innenverteidiger zu seinem Ausfall. Gegen den Drittligisten aus Stuttgart kämpft die Mannschaft von SGS-Trainer Rüdiger Rehm am Mittwoch (ab 19 Uhr) um den Einzug in das Endspiel.

TuS Koblenz: Die Fans der TuS Koblenz dürfen sich auf ein attraktives Freundschaftsspiel freuen. Der Bundesligist und Champions League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen wird am Mittwoch, 14. Mai, (ab 18 Uhr) im Stadion Oberwerth gegen die „Schängel“ antreten. „Bayer 04 ist der nächste große Verein, der zu einem Freundschaftsspiel in Koblenz antritt. Wir freuen uns sehr auf die Werkself“, so TuS-Präsidiumsmitglied Thomas Theisen. Bereits während der Vorbereitung auf die laufende Spielzeit hatten die Koblenzer ein Testspiel gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 (1:4) bestritten.

SVN Zweibrücken: Bittere Nachricht für den Aufsteiger SVN Zweibrücken: Adam Bouzid zog sich beim 0:1 gegen die Offenbacher Kickers kurz vor dem Spielende einen Innenbandriss zu. Damit wird der 26-Jährige in dieser Saison wohl nicht mehr in den Spielbetrieb eingreifen können. Ebenfalls nicht ganz fit ist der französische Stürmer Rudy Carlier. Er hat eine Oberschenkelverletzung und wird in den kommenden Tagen genauer untersucht. Trotzdem blickt SVN-Trainer Peter Rubeck optimistisch auf den Saisonendspurt. „Wir spielen eine hervorragende Runde und wollen nun einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“, so Rubeck. Aktuell belegt Zweibrücken den sechsten Rang.

KSV Baunatal: Der abstiegsbedrohte Neuling KSV Baunatal hat sich auf seiner Jahreshauptversammlung neu aufgestellt. Neuer Vorsitzender der Fußballabteilung ist Ferhat Kablan. Der 33-Jährige schloss sich vor zwei Jahren dem Sponsorenpool des Vereins an und leitet ein Gebäudereinigungs- und ein Transportunternehmen.

 SSV Ulm 1846: Am heutigen Dienstag (08.04.14, 19:00 Uhr) erwartet die Fans der „Ulmer Spatzen“ ein wahrer Pokalknaller. Im Halbfinale des württembergischen Landespokals erwarten die Ulmer mit dem 1. FC Heidenheim niemand geringeres als den aktuellen Tabellenführer der 3. Liga. Trotz ihrer Außenseiterrolle wird die Mannschaft des SSV jedoch alles versuchen, um den Traum vom möglichen Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals zu wahren.

Kickers Offenbach: Ein weiterer Pokalkracher steigt ebenfalls heute (08.04.14, 19:00 Uhr) im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Auf dem Bieberer Berg empfangen die Kickers im Halbfinale des Hessenpokals den SV Wehen Wiesbaden. Offenbachs Trainer Rico Schmitt nimmt die Außenseiterrolle seines Teams gegen den Tabellenvierten der 3. Liga dankbar an und hofft auf eine Überraschung. „Der SV Wehen Wiesbaden muss, wir können! Meine Jungs sind absolut heiß auf das Spiel morgen!“ ließ er gestern auf der Vereinshomepage verlauten.

 

FC 08 Homburg-Saar: Auch der FC 08 Homburg-Saar ist diese Woche im Landespokal aktiv. Am morgigen Mittwoch (19:00 Uhr) gastiert das Team um Trainer Christian Titz im Halbfinale des Saarlandpokal beim VfB Dillingen. Gegen den 16. der Saarlandliga gehen die Homburger als klarer Favorit ins Spiel und wollen den Finaleinzug perfekt machen.


Die aktuelle Tabelle:

 Pl.

Mannschaft

 

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

1

  SG Sonnenhof Großaspach

27

18

6

3

51 : 23

28

60

2

 SC Freiburg II

27

16

6

5

50 : 28

22

54

3

1. FSV Mainz 05 II

26

15

6

5

52 : 29

23

51

4

1. FC Kaiserslautern II

27

11

12

4

44 : 21

23

45

5

SV Eintracht Trier

27

11

10

6

44 : 26

18

43

6

SVN Zweibrücken

27

12

7

8

34 : 25

9

43

7

SV Waldhof Mannheim

27

12

7

8

36 : 32

4

43

8

FC 08 Homburg

27

11

7

9

45 : 36

9

40

9

SpVgg Neckarelz

27

10

8

9

32 : 36

-4

38

10

Kickers Offenbach

27

10

7

10

27 : 23

4

37

11

TuS Koblenz

27

10

7

10

34 : 32

2

37

*12

Eintracht Frankfurt II

26

10

4

12

39 : 40

-1

34

13

KSV Hessen Kassel

27

8

9

10

34 : 52

-18

33

14

1899 Hoffenheim II

27

10

2

15

38 : 35

3

32

15

SSV Ulm 1846

27

6

6

15

32 : 45

-13

24

16

VfR Wormatia Worms

27

3

12

12

20 : 46

-26

21

17

KSV Baunatal

27

4

5

20

24 : 59

-35

17

18

SC Pfullendorf

27

2

5

20

20 :68

-48

11

 

 

* Eintracht Frankfurt II wird sich nicht um eine Zulassung zur Regionalliga Südwest 2014/2015 bewerben. Gemäß § 47 der Spielordnung reduziert sich die Anzahl der sportlichen Absteiger somit.

 

mspw/sdo, 08.04.14rl

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]