powered by deepgrey
Tag

April 1, 2014

"Ich sehe hier ein riesengroßes Potenzial"

Am Montag hatte er seinen ersten Arbeitstag beim SV Eintracht Trier 05, am Dienstag stellte sich Jens Schug offiziell als neuer Geschäftsführer bei einer Pressekonferenz vor: Der 35-Jährige ist Nachfolger von Dirk Jacobs und hat einen Vertrag bis Mitte 2016 unterzeichnet.

"Es geht um alles. Als Fußballer liebt man solche Spiele"

Hochspannung vor dem Viertelfinale im Bitburger-Rheinlandpokal am Mittwoch, 2. April, ab 19 Uhr, im Stadion Oberwerth, wenn die beiden Regionalliga- und Rheinlandrivalen TuS Koblenz und der SV Eintracht Trier 05 um den Einzug in die Vorschlussrunde kämpfen, wo der zwei Klassen tiefer angesiedelte Rheinlandligist SG 2000 Mülheim-Kärlich bereits wartet: Jens Kiefer, der Cheftrainer der Blau-Schwarz-Weißen, machte in der Pressekonferenz am Dienstag Nachmittag deutlich, dass „man als Fußballer solche Spiele liebt. Es geht um alles. In jedem Fall wird ein Sieger gefunden“.

Zweibrücken will Erfolgsserie fortsetzen

Der SVN Zweibrücken will am Mittwoch (ab 180 Uhr) in einer Nachholpartie des 25. Spieltages gegen die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt seine aktuelle Erfolgsserie fortsetzen. In den vergangenen beiden Partien sammelte die Mannschaft von SVN-Trainer Peter Rubeck jeweils drei Punkte (Torverhältnis von 7:1). In guter Verfassung präsentierte sich dabei vor allem der französische Angreifer Rudy Carlier. Er traf sowohl in Pfullendorf (5:0) als auch in Koblenz (2:1). Mit einem Sieg könnte der SVN Zweibrücken am Lokalrivalen FC 08 Homburg vorbeiziehen und bis auf Tabellenplatz fünf klettern.
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]