powered by deepgrey

„Zwote“ gewinnt Moselderby glatt mit 4:0

In der Rheinlandliga gelang der U23 powered by ROMIKA ein wichtiger Befreiungsschlag: Auf dem heimischen Hauptplatz im Moselstadion schaffte die  Mannschaft von Trainer Herbert Herres den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2014. Durch das 4:0 gegen Mosella Schweich konnten die Blau-Schwarz-Weißen  ihr Punktekonto auf 29 erhöhen und kamen bis auf einen Zähler an die Schweicher heran.

Nachdem die Gäste aus Schweich die erste gute Gelegenheit durch Dominik Casel verbucht hatten, fand die U23 powered by ROMIKA besser ins Spiel. Der erste Jubel nach einem Abseitstreffer von Besart Aliu wurde noch zurückgepfiffen, wenige Minuten  später konnten die jungen Trierer ihr spielerisches Übergewicht in etwas Zählbares aber  ummünzen. Die 1:0-Führung fiel nach einer sehenswerten Vorarbeit von der linken Seite: Ken Asaeda bediente den aufgerückten Linksverteidiger Fabian Mohsmann. Seine Flanke leitete Nino Sehovic uneigennützig zu Christopher Spang weiter, der freie Schussbahn hatte (15.).

Der zweite Trierer Treffer war ebenfalls spielerisch hochwertig herausgearbeitet. Zunächst verpasste Besart Aliu eine Flanke von Gianluca Bohr nur um Zentimeter, Carsten Cordier nutzte dann den direkten Rebound und bediente Ken  Asaedas Kopf per Flanke (33.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte die „Zwote“ das Ergebnis sogar noch hochschrauben können. Asaeda setzte sich mit einem tollen Solo gegen drei Schweicher durch und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Beim fälligen Strafstoß traf Nino Sehovic jedoch nur die Querlatte (42.).

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht, denn die Heimelf blieb die spielbestimmende Mannschaft. Der eingewechselte Albutrin Aliu scheiterte in der 62. Minute knapp am Schweicher Torhüter Dario Mock. Besser machte es Asaeda, der seine engagierte Leistung mit seinem zweiten Treffer krönte. Erneut narrte der Deutsch-Japaner die komplette Mosella-Abwehr und schob gekonnt zum 3:0 ein (68.). Den Schlusspunkt unter eine durchweg gute Mannschaftsleistung setzte Albutrin Aliu, der nach einem 60-Meter-Pass von Fabian Mohsmann zum 4:0 traf (85.).

„Das war ein hochverdienter und sehr wichtiger Sieg für uns“, bilanzierte Trainer Herbert Herres, der Ken Asaeda ein Extralob aussprach. „Aber die ganze Mannschaft hat heute super gespielt.“ Am kommenden Sonntag, ab 16 Uhr, spielt die U23 powered by ROMIKA erneut daheim, dann ist der Aufsteiger FV 07 Engers zu Gast.

Statistik:

Eintracht Trier U23: Lengsfeld – Cordier, Guenther, Weins, F.Mohsmann – Bohr, Toure, Spang, Sehovic (58.A.Aliu)  – Asaeda-  B.Aliu  (72. Aziz)

Schiedsrichter: Alexander Rausch

Tore: 1:0 (15.) Spang, 2:0 (33.) und 3:0 (68.) Asaeda ,  4:0 (85.) A.Aliu

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]