powered by deepgrey

Saftige Heimniederlage für die U23 powered by ROMIKA

Der Start aus Winterpause ist der Rheinlandligamannschaft des SV Eintracht Trier 05 misslungen: Das 1:6 am Sonntag gegen den Aufstiegsaspiranten FC Karbach markierte die zweite Niederlage im Fußballjahr 2014. Schon am kommenden Mittwoch reist die „Zwote“ zum Nachholspiel nach Eisbachtal. Sonntag folgt dann das U23-Duell bei der TuS Koblenz.

„Das war eine schöne Packung“, meinte Trainer Herbert Herres nach Spielende und tat sich schwer, etwas Positives aus dem Spiel mitzunehmen. „Es wurden vier individuelle Fehler gemacht und dann kann man gegen eine Mannschaft wie Karbach nicht bestehen.“  Das Unheil nahm schon früh seinen Lauf, als in der 18. Minute Sebastian Mintgen mit einem Freistoß den Karbacher Führungstreffer markierte. Acht Minuten zappelte der Ball erneut im Netz, als nach einem Missverständnis im Trierer Defensivverbund Nenad Lazarevic leichtes Spiel hatte. Die Eintracht hingegen ließ in der 20. Minute eine große Ausgleichschance durch Sebastian Schmitt fahrlässig liegen. „In den ersten 20 Minuten konnten wir noch mithalten und waren auf Augenhöhe“, resümierte Herbert Herres.  Meliani Saim konnte in der 38. Minute sogar noch den Anschlusstreffer erzielen.

Den Knackpunkt im Spiel sah der SVE-Coach in dem dritten Karbacher Treffer unmittelbar vor der Halbzeit, als erneut Sebastian Mintgen einen Freistoß unter gütiger Mithilfe der Trierer verwandelte. „Das Ergebnis hört sich grausam an, aber so schlimm war es nicht. Die Mannschaft hat heute einfach zu viele Geschenke leichtfertig verteilt. Nun müssen wir  den Mund abwischen und weiter machen.“  In der zweiten Halbzeit schraubten die Gäste das Ergebnis noch weiter in die Höhe. Der Ex-Eintrachtler  Thomas Klasen markierte mit einem Distanzschuss das zwischenzeitliche 1:4. Später traf Lazarevic ins kurze Eck zum 1:5, den letzten Treffer der Partie markierte erneut Sebastian Mintgen, der einen Eckball direkt verwandeln konnte (80.).

„Wir haben jetzt nur noch Sechs-Punkte-Spiele“, beschreibt Herres die schwierige Lage in der Liga. Er hofft, am Mittwoch gegen Eisbachtal wieder auf Carsten Cordier und Faisal Aziz bauen zu können, die sich beide im Rahmen des Spiels verletzten.

Statistik:

Eintracht Trier U23: Rommelfanger –  Kautenburger, Fiedler, Cordier (49. Ben Askar), Bohr – Sehovic (75. Bierbrauer) , Weins, R.Mohsmann, Touré (36. Saim)– Schmitt – Aliu

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]