powered by deepgrey

"Wir gehen durch die Hölle"

Ein zufriedener Freiburger Trainer, ein gebeutelter SC Pfullendorf, Weichenstellungen in Zweibrücken: Lesen Sie hier, was es in der Regionalliga Südwest Neues gibt:

SC Freiburg II: Nach seinem gelungenen Einstand als Trainer des SC Freiburg II (4:1 gegen die TuS Koblenz) war Iraklis Metaxas zufrieden: „Wenn die Mannschaft ihre Qualitäten auf den Platz bringt, wird es für jeden Gegner schwer.“ Den bisher höchsten Saisonerfolg der Breisgauer hatte auch Profi-Cheftrainer Christian Streich gesehen. Aus dem Bundesligakader der Breisgauer sammelten neben dem Torschützen Nicolas Höfler auch Sebastian Kerk und Hendrick Zuck Spielpraxis.

SC Pfullendorf: Null Punkte, ein Gegentor aus 30 Metern sowie weitere personelle Sorgenfalten: Die Reise zum Auswärtsspiel beim aktuellen Meister KSV Hessen Kassel (0:2) wird der Tabellenletzte SC Pfullendorf nicht in guter Erinnerung behalten. Neben der sechsten Niederlage in Folge musste der SCP auch noch die Knieverletzung von Kai Sautter und die Rote Karte für Kapitän Jörg Schreyeck einstecken. „Wir gehen durch die Hölle“, sagt Stephan Baierl, der als SCP-Trainer (sechs Spiele) noch auf seinen ersten Punktgewinn wartet. „Wenn man glaubt, es geht nicht mehr schlimmer, bekommen wir noch einen Nackenschlag. Aber wir sind Sportler und müssen immer wieder aufstehen.“

TuS Koblenz: Zum Restrundenauftakt beim SC Freiburg II (1:4) erlitt Innenverteidiger Admir Softic von der TuS Koblenz nach einem Ellenbogenschlag einen Augenhöhlenbruch und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Bereits in den nächsten Tagen soll der 27-Jährige, der in Freiburg sein elftes Spiel für die „Schängel“ absolviert hatte, in Koblenz operiert werden.

SVN Zweibrücken: Aufsteiger SVN Zweibrücken kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Co-Trainer Daniel Paulus bauen. Der 34-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr. Paulus war im Sommer 2010 als Spieler von der SV 07 Elversberg nach Zweibrücken gewechselt und besitzt aktuell noch einen Spielerpass für den SVN. Zusammen mit Co-Trainer Manfred Pörtner und Torwarttrainer Mirko Bitzer gehört er zum Trainerstab um Chef-Trainer Peter Rubeck, der seinen Vertrag erst kürzlich um zwei Jahre verlängert hatte.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]