powered by deepgrey

"…Und wir werden immer mehr…"

Die Eintracht-Delegation im Golf-Resort „Adora“ in Belek ist mit Beginn des vierten Trainingslager-Tages deutlich angewachsen: Über Nacht erreichte die 24-köpfige Reisegruppe mit Freunden, Förderern, SVE-Doc Friedl Schulz, Physio-Welt-Chef Thomas Kopnarski und den beiden Vorstandsmitgliedern Ernst Wilhelmi und Roman Gottschalk den Badeort an der türkischen Riviera. Augenzeugen der eher lockeren Übungseinheit am Donnerstag Morgen waren zudem einige Fans, die weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um die Kicker mit der Porta auf der Brust auch in der Türkei beim Training und Samstag beim Test gegen den weißrussischen Erstligisten FK Homel (15.15 Uhr deutscher Zeit) zu unterstützen.

Cheftrainer Roland Seitz findet es „einfach großartig, dass wir auch Tausende von Kilometern fernab der Heimat so viel Rückendeckung erfahren. Das unterstreicht den starken Zusammenhalt in unserem Verein“.

Die Miene des Coachs verfinstert sich aber etwas, wenn er auf die personelle Situation zu sprechen kommt. Nach rund dreieinhalb Wochen Vorbereitung und einen Tag nach dem intensiven Testmatch gegen den österreichischen Zweitligisten SV Horn (1:2) gibt es zahlreiche Ausfälle zu vermelden. Mit Oberschenkelproblemen fallen Steven Kröner, Marco Quotschalla und Sylvano Comvalius aller Voraussicht nach in den beiden Freitags-Einheiten und eventuell auch im Duell mit Homel ebenso aus, wie Christoph Buchner (Innenbandverletzung am Knie) und Fabian Zittlau (Schmerzen im Adduktorenbereich). Weiterhin an der Hüfte lädiert ist Thomas Konrad. „Das ist schon betrüblich, weil wir so diese intensive Trainingsphase und den wichtigen Test am Samstag nur bedingt nutzen können“, weiß Roland Seitz.

Am Donnerstag Nachmittag  war der Fokus indes nicht aufs Sportliche gerichtet. Gemeinsam mit den in der Nacht zuvor eingetroffenen SVElern ging es in die rund 30 Kilometer entfernte Millionenmetropole Antalya. Natürlich durfte hier der Besuch auf dem Basar nicht fehlen. Einige aus der Trierer Gruppe schlugen dabei ordentlich zu, darunter Günter Schlag.  Der Vorsitzende des Oberligisten SV Mehring – früher im Eintracht-Aufsichtsrat und nach wie vor als Sponsor aktiv – meldete stolz den Erwerb von zwei Paar Schuhen, Schals und diversen Unterhosen. Natürlich wurde auch gefeilscht. „Da konnte ich mir bei Ernst Wilhelmi noch was abschauen. Er hat das voll drauf“, lachte der Mehringer Unternehmer.

Foto: Ercan Durmus

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]