powered by deepgrey

Bericht aus Belek: Der Coach ist voll des Lobes

„Alles ist bestens. Hotel super, Plätze top – und auch die Anreise von Saarbrücken über Antalya hat prima funktioniert.“ Roland Seitz,  Cheftrainer des SV Eintracht Trier 05 meldet viel Positives nach dem ersten Tag des einwöchigen Trainingslagers im türkischen Belek.

Nachdem man das Golf-Resort-Hotel Adora (plangemäß) erst in der Nacht zum Montag um 1 Uhr erreicht hatte, stand trotzdem am Montag Morgen die erste von zwei Übungseinheiten auf dem Plan. Nachmittags um 15 Uhr folgte die zweite. „Die konditionellen Grundlagen haben wir ja schon in Trier geschaffen. Wir können uns nun auf Taktisches und die Arbeit vor dem Tor mit vielen Abschlüssen konzentrieren“, so Seitz, der „wirklich froh“ ist, dass „es uns in diesem Winter mit vereinten Kräften gelungen ist, ein solches Trainingslager zu realisieren. Das kann uns ein richtig gutes Stück weiterbringen“.

Angeschlagen ist aktuell einzig Verteidiger Thomas Konrad, der sich am Samstag vor einer Woche beim 2:1 gegen Fola Esch eine Hüftverletzung zugezogen hatte.

Ob Konrad im ersten von zwei Tests auf türkischem Boden mitwirken kann, vermochte Coach Seitz am Montag Abend noch nicht zu sagen. Am Mittwoch – und damit nicht wie ursprünglich geplant bereits am Dienstag – duelliert man um 15.15 Uhr Ortszeit und 14.15 Uhr deutscher Zeit mit dem österreichischen Zweitligisten SV Horn, der bereits zwei Mal in Belek testete und dabei zunächst 2:4 gegen den rumänischen Erstligisten C
onstanta verlor und zuletzt die U21 von Singapur mit 4:1 schlug.  Samstag folgt der Vergleich mit dem weißrussischen Erstligisten FK Homel.

 

Foto: Mirko Blahak/ Trierischer Volksfreund. Weitere Infos aus Belek unter www.fupa.net

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]