powered by deepgrey

Zukunft der Alemannia entscheidet sich ab 10 Uhr, Generalprobe ab 14.30 Uhr

Zwar steht für die Aachener Alemannia am Dienstag, ab 14.30 Uhr, gegen den SV Eintracht Trier 05 bereits die Generalprobe vor dem ersten 2014er Punktspiel am Samstag, 25. Januar, ab 14 Uhr, auf dem heimischen Tivoli gegen Regionalliga-West-Spitzenreiter Fortuna Köln auf dem Programm, viel wichtiger dürfte indes ein Termin am Morgen sein:  Ab 10 Uhr steht nämlich die wohl wichtigste Zusammenkunft seit Gründung von der Alemannia anno 1900 ins Haus. Dann  entscheidet im „Eurogress“ die Gläubigerversammlung, ob sie den Insolvenzplan annimmt und den (dann schuldenfreien) Fortbestand des Klubs sichert.
Zum Hintergrund: Auch wegen der  Abstiege aus der Zweiten Bundesliga (2011/12) und eine Saison aus Liga drei hatte sich die Finanzlage der Alemannia Aachen GmbH dramatisch verschlechtert. Da die Alemannia die Schulden vom Tivoli-Neubau nicht mehr ausreichend tilgen konnte, geriet auch die Stadt Aachen als einer der Hauptgläubiger unter weiteren Druck…
Am 16. November 2012 schließlich beantragte die Alemannia Aachen GmbH ein Insolvenzplanverfahren. Im Dezember vergangenen Jahres gab Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning schließlich bekannt, dass das Insolvenzverfahren an Silvester beendet sein werde.

Mit geringen finanziellen Mitteln tut sich der Deutsche Vizemeister von 1969 und zuletzt 2006/07 in der Bundesliga spielende Traditionsklub auch in der viertklassigen Regionalliga West schwer. Zur Winterpause belegt das Team von Trainer Peter Schubert (47, früher unter anderem beim VfB Lübeck und in verschiedenen Funktionen bei den österreichischen Klubs Sturm Graz und Admira Wacker Mödling tätig)n gerade mal den zwölften Platz und ist noch längst nicht aller Abstiegssorgen ledig. Einer der namhaftesten Akteure ist noch Angreifer  Abedin Krasniqi, vor seinem Engagement auf dem Tivoli zuvor zwei Jahre lang bei der Sportvereinigung Elversberg und davor unter anderem in Großaspach und bei Waldhof Mannheim aktiv.
Der Zuspruch der Fans ist aber immer noch verhältnismäßig hoch. Zu den meisten Heimspielen in Liga vier pilgerten bislang 5000 oder mehr Besucher. Kurz nach dem Verkaufsstart der Rückrundendauerkarten ist das 3000. Saisonticket über die Ladentheke gegangen.

Zum SVE: Andy Lengsfeld wird nach Ankündigung von Cheftrainer Roland Seitz zwischen den Pfosten stehen. Verteidiger Michael Dingels will nach auskurierten muskulären Problemen im Oberschenkel wieder mitwirken.

 

Hier noch einige Infos der Alemannia zum Testspiel gegen den SVE 05:
Spielort: Das Match findet voraussichtlich auf dem Trainingsplatz „Sevilla“ hinter dem Parkhaus statt. Je nach Witterungslage ist eine Verlegung auf den Kunstrasenplatz „Alkmaar“ möglich.
Tickets: Die Eintrittspreise belaufen auf 3 Euro. Gesonderte Ermäßigungen gibt es nicht. Tickets sind ausschließlich an der Tageskasse erhältlich, die eine Stunde vor Anpfiff öffnet.
Cafeteria: Zu beiden Testspielen ist die Cafeteria des Nachwuchsleistungszentrums, die sich zwischen Parkhaus und dem alten Tivoli befindet, geöffnet.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]